Alles, was möglich ist, wird dem Konsum untergeordnet

5.6.2020 – Kundentermine brechen weg, Altersvorsorgen werden gekündigt – alles, was möglich ist, wird dem Konsum untergeordnet.

Warum? Nun – es hat „wumms” gemacht. Die Mehrwertsteuer ist um drei Prozent gesenkt worden. Wahre Kauforgien brechen los, da bleibt der Versicherungsgedanke fast voll auf der Strecke. Lediglich die Unfallversicherungen erleben einen Zugang, da man fürchtet, in den Kaufhäusern zertrampelt zu werden. Es gilt (so die Kunden), bis zum Dezember 2020 alles mit dem gesenkten „Wumms” zu kaufen und somit bei jedem Einkauf drei Prozent zu sparen.

Und dann das Kindergeld 300 Euro. Zieht man nun die kleinen Einschränkungen ab, verbleiben immer noch 100 Euro je Kind. Im Gebrauchtwarenhandel gibt es dafür bestimmt einen PC pro Schüler und man könnte damit der Digitalisierung in der Schule endlich Herr werden – es hat also so richtig „wumms” gemacht.

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Artikel: „Massiver Einbruch der Vertriebsstimmung”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Beitragsrückerstattung · Diebstahl · Digitalisierung
WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
5.6.2020 – Hans-Jürgen Kaschak zum Artikel „Massiver Einbruch der Vertriebsstimmung” mehr ...
 
5.6.2020 – Jürgen Roth zum Artikel „Massiver Einbruch der Vertriebsstimmung” mehr ...
WERBUNG