100-Prozent-Beiträge vergleichen

30.1.2019 – Ich verstehe ebenfalls nicht, dass man Check24 immer wieder die Möglichkeit einräumt, in den Medien „aufzutreten”. Die „Statistiken” dieses Hauses werden erkennbar so hingebastelt, dass für den Laien immer etwas Interessantes formuliert werden kann.

WERBUNG

Der Höhepunkt war der Vergleich der Prämien für Motorräder, der letztlich suggerieren sollte, dass man in ganz bestimmten Monaten, da dort günstiger, seine Prämien berechnen lassen sollte. Natürlich am liebsten über Check24.

Bedauerlicherweise wird überhaupt nicht hinterfragt, wie man auf eine derartige Aussage kommt. Der Leserbriefschreiber Achim Schweizer hat es erkannt. Check24 nimmt einfach zum Vergleich die Beiträge, die ein Versicherungsnehmer bei einem ihrer Angebote zahlt oder zahlen würde.

Das Ganze wäre überhaupt keine Veröffentichung wert gewesen, wenn man einfach die 100-Prozent-Beiträge als Vergleich genommen hätte, und nicht die inklusive individuellem Schadenfreiheitsrabatt. Dann hätte es vermutlich nur zu den üblichen Einführungsterminen neuer Tarife einen geringen Ausschlag, entweder nach unten oder nach oben gegeben. Aber das passt natürlich nicht, wenn man mal wieder Werbung machen möchte.

Rainer Weckbacher

rweckbacher@aol.com

zum Leserbrief: „Durchschnittliche Schadenhöhen steigen”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Werbung
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

weitere Leserbriefe
WERBUNG