Wenn Schummelei den Arbeitsplatz kostet

3.7.2018 – Es kann zur Kündigung durch den Arbeitgeber kommen, wenn man sich bei der Aufzeichnung seiner Arbeitszeiten Fehler erlaubt. Das belegt ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz. (Bild: Pixabay CC0)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Arbeitsrecht
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.1.2019 – Selbständige, die ihren Ehepartner einstellen, sollten sorgsam bei der Vertragsgestaltung sein. Denn sonst könnte es Stress mit dem Finanzamt geben. Das belegt ein aktuelles Urteil. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
17.1.2019 – Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen hatte zu klären, ob Arbeitslosengeld-Zahlungen vorübergehend verwehrt werden dürfen, wenn ein Beschäftigter wegen der Pflege eines Angehörigen seinen Job aufgibt. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
11.1.2019 – Um sich den finanziellen Ausgleich von ansonsten verfallenden Urlaubsansprüchen zu sichern, hatte ein erkrankter Beschäftigter sein Arbeitsverhältnis fristlos gekündigt. Der Arbeitgeber hielt das für rechtswidrig. Der Fall landete daher vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
21.12.2018 – Ein Beschäftigter hatte sich geweigert, künftig im Homeoffice zu arbeiten. Daraufhin wurde ihm gekündigt. Anschließend zog der Mann vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.12.2018 – Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein hat sich mit dem Fall eines Mannes befasst, bei dem fraglich war, ob sein Mitarbeitervertrag zustande gekommen war oder es sich um eine Arbeitnehmer-Überlassung handelte. (Bild: Unsplash Helloquence) mehr ...
 
19.12.2018 – Eine Beschäftigte hatte – obwohl es nicht zu ihren Aufgaben gehörte – Laub beseitigt. Ob sie dabei unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stand, hatte das Gießener Sozialgericht zu entscheiden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
18.12.2018 – Das Produkt des Liechtensteiner Versicherers hat das Potenzial, die Einkommensabsicherung über die betriebliche Altersversorgung samt Berufsunfähigkeitsschutz nachhaltig zu verändern, schreibt Makler Philip Wenzel in seinem Gastbeitrag. (Bild: privat) mehr ...
 
14.12.2018 – David unterliegt Goliath vor Gericht: Warum die NAG im Statusverfahren gegen Verdi verloren hat und wie sich die kleinere Gewerkschaft dagegen jetzt zur Wehr setzen will. (Bild: Waldryano, Pixabay CC0) mehr ...
 
14.12.2018 – Nach den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage rechnet Willis Towers Watson in den kommenden Jahren mit einem Modernisierungs-Schub für die bAV. Wo die Arbeitgeber Handlungsbedarf sehen, in welchen Bereichen sie Beratung brauchen und welchen Themen sie skeptisch gegenüberstehen. (Bild: Willis Towers Watson) mehr ...
WERBUNG