Streit um Verbot zur Handy-Nutzung am Arbeitsplatz

7.3.2016 – Das Münchener Arbeitsgericht hatte darüber zu befinden, ob ein Arbeitgeber auch ohne Zustimmung des Betriebsrats ein generelles Verbot der privaten Nutzung von Mobiltelefonen während der Arbeitszeit aussprechen darf.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Arbeitsrecht · ePa
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.12.2017 – Personal entlastet den Chef im Vermittlerbetrieb. Doch was, wenn der Beschäftigte die Firma verlässt und anfängt, seinem Chef Konkurrenz zu machen? Hier baut vor, wer ein Wettbewerbsverbot vereinbart, weiß der Jurist Björn Fleck. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
19.5.2016 – Dürfen männliche Bewerber diskriminiert werden? Ganz so einfach, wie es ein kürzlich ergangenes Arbeitsgerichts-Urteil vermuten lässt, ist die Sache nicht. Bei der Personalsuche gelten für Arbeitgeber strikte Regeln. mehr ...
 
5.5.2015 – Im Firmenkunden-Rechtsschutz gelten oft strenge Annahmerichtlinien, denn das Risiko ist nur schwer kalkulierbar. Welche Faktoren wichtig sind, zeigt Folge 25 der VersicherungsJournal-Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Fotolia/Nikolae) mehr ...
 
4.6.2014 – Das VersicherungsJournal hat Rechtsschutzversicherer gefragt, in welchen Bereichen der Informationsbedarf bei Kunden und Vermittlern am größten ist – mit zum Teil überraschenden Ergebnissen. mehr ...
 
19.9.2013 – Wächst das Unternehmen, kann ein Vermittler Personal zur Unterstützung einstellen. Doch was, wenn der Beschäftigte seinem Chef Konkurrenz machen will? Die Vereinbarung eines Wettbewerbsverbots schafft mehr Rechtssicherheit. mehr ...
 
24.5.2013 – Wer einen arbeitsrechtlichen Vergleich abschließt, sollte sich gut überlegen, worauf er sich einlässt. Denn die Gefahr ist groß, ein Eigentor zu schießen, wie ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts belegt. mehr ...
WERBUNG