WERBUNG

Arbeitszeugnis: Renitentem Arbeitgeber wird Zwangshaft angedroht

11.12.2023 (€) – Ein Vorgesetzter hatte das Zeugnis einer gekündigten Mitarbeiterin auf neutralem Papier ausgestellt. Außerdem nutzte er noch einige kreative inhaltliche Zusätze. Der Fall landete vor dem Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Arbeitsrecht · Beschwerde
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
15.4.2024 – Ein Mann hatte von seinem ehemaligen Arbeitgeber verlangt, eine Abmahnung aus seiner Personalakte zu entfernen. Als der ablehnte, wollte der Ex-Mitarbeiter klagen und beantragte Prozesskostenhilfe – vergeblich. Darüber entschied das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
15.2.2024 – Eine Ärztin war als Honorarkraft beschäftigt. Sie verlangte einen Zuschuss zur Krankenversicherung und zum Versorgungswerk und klagte vor dem Sozialgericht gegen ihren Arbeitgeber. Doch der verwies auf das Arbeitsgericht. Wer zuständig ist, hat das Bundessozialgericht entschieden. (Bild: Partynia, CC BY-SA 3.0) mehr ...
 
16.1.2023 – An welches Gericht muss man sich wenden, wenn man sich mit seinem Arbeitgeber über Auszahlung der gesetzlichen Pauschalauszahlung streitet? Das musste das Lübecker Arbeitsgericht aufklären. mehr ...
 
2.7.2020 – Wird ein Arbeitsverhältnis beendet, entzündet sich anschließend oft ein Streit zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter um die abschließende Beurteilung. Dabei kann es auch um schnell zu übersehende Details gehen, belegt eine Entscheidung des Kölner Landesarbeitsgerichts. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
19.2.2020 – Ein Arbeitnehmer war entlassen worden, weil er sich in scharfer Form über die Arbeitsweise der Personalabteilung seines Arbeitgebers beschwert hatte. Weil er die Kündigung für ungerechtfertigt hielt, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
7.11.2019 – Ein Arbeitgeber hatte die Kündigung seines Beschäftigten in dessen Hausbriefkasten eingeworfen – obwohl er wusste, dass der Mitarbeiter unfallbedingt für längere Zeit nicht zu Hause war. Die Richter mussten entscheiden, ob die Kündigung wirksam ist. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
3.9.2019 – Einer Angestellten wurde die betriebliche Altersversorgung verwehrt, weil sie bei Dienstantritt schon über 50 Jahre alt war. Dadurch fühlte sich eine Frau wegen Alter und Geschlecht benachteiligt und klagte deshalb durch alle Instanzen bis zum Bundesverfassungs-Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
8.4.2019 – Müssen Gerichte Anträge, die per E-Mail eingereicht wurden, akzeptieren? Mit dieser umstrittenen Frage hat sich das Landesarbeitsgericht Sachsen in einem Fall befasst, bei dem es um die Bewilligung von Prozesskostenhilfe ging. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.6.2017 – Die Mitarbeiterin einer Behörde hatte rund 1.000 Mal nicht widerstehen können, geschützte Daten von fünf Bekannten aufzurufen. Als sie deswegen gekündigt wurde, zog die Frau vor Gericht. mehr ...
 
21.4.2017 – Das Kölner Landesarbeitsgericht hatte sich mit einem besonders krassen Fall eines Arbeitszeugnisses zu befassen. mehr ...
 
20.1.2017 – Das Bundesverfassungs-Gericht hat sich mit der Frage befasst, ob scharfe Äußerungen eines Beschäftigten gegenüber seinem Arbeitgeber im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung eine Auflösung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen. mehr ...
 
20.10.2016 – Wenn es darum geht, unliebsamen Ex-Beschäftigten das Leben schwer zu machen, können manche Arbeitgeber recht einfallsreich sein. So auch in einem vom Landesarbeitsgericht Hamm entschiedenen Fall. mehr ...
 
20.9.2016 – Wegen der Ausstellung von Arbeitszeugnissen gibt es regelmäßig Streit. So auch in einem Fall, in dem über zwei Gerichtsinstanzen darum gerungen wurde, wer ein Zeugnis unterzeichnen muss. mehr ...
WERBUNG