WERBUNG

Damit die Außendienstarbeit nicht krank macht

18.1.2012 – Mobiles Arbeiten ist mehr als die Freiheit, nicht stundenlang am Schreibtisch sitzen zu müssen. Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft und die Deutsche Telekom haben sich mit den Schattenseiten dieser Arbeitsform befasst – und geben zahlreiche Praxistipps, wie Gesundheitsschäden vermieden werden können.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren. (Neukunden erhalten das Premium-Abo bis zum Jahresende 2020 kostenlos.
Die Zahlungspflicht beginnt erst ab Januar.):

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Außendienst · Beschwerde · Gesetzliche Unfallversicherung · Gesundheitsreform · Mitarbeiter · Viren
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

WERBUNG
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
25.5.2020 – Langsam beginnen Vermittler wieder, ihren Betrieb zu öffnen. Dabei haben sie die Gesundheitsrisiken so gering wie möglich zu halten. Wie sich in Pandemie-Zeiten der Schutz der Mitarbeiter und der Kunden sicherstellen lässt und welche Maßnahmen dazu getroffen werden müssen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
18.5.2020 – Mehr Gesundheitsschutz vor Covid-19-Infektion kostet auch die Autowerkstätten mehr Geld. Nicht alle Kfz-Versicherer wollen das im Rahmen der Regulierung von Unfallschäden zahlen. Auch bei der Höhe der angemessen Kosten gehen die Meinungen auseinander. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
29.1.2020 – Die vorläufigen Geschäftszahlen der Versicherungsgruppe für 2019 geben einen Eindruck, wie gut das laufende Transformationsprogramm funktioniert. Der Wandel ist auch in den Büros sichtbar. (Bild: Meyer) mehr ...
 
11.12.2018 – Die Versicherer verkaufen nicht nur betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), sie praktizieren es auch – zunehmend und mehrheitlich. Eine Umfrage des Arbeitgeberverbands AGV zeigt, welche Bedeutung BGM-Maßnahmen in Unternehmen haben. (Bild: AGV) mehr ...
 
16.10.2018 – Nachdem er bei einem Arbeitsunfall im Außendienst ein Halswirbel-Schleudertrauma erlitten hatte, klagte ein Mann eineinhalb Jahre später über zunehmende Schulterbeschwerden. Die Berufsgenossenschaft wollte jedoch nur einen Teil der Erkrankungen als Unfallfolgen anerkennen. Der Fall landete daher vor Gericht. mehr ...
WERBUNG