WERBUNG

Büro & Organisation

5.163 Artikel
Der Fahrer eines Elektroautos war 74 km/h zu schnell gefahren. Seine Entschuldigung hierfür: Wegen der geringen Fahrgeräusche habe er nicht bemerkt, dass er so schnell unterwegs war. Doch das wollte man ihm vor Gericht nicht abkaufen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Über eine neue Business Web-Plattform können Vermittler und Dienstleister telefonische Konsultationen anbieten, bepreisen und abrechnen. Wie das funktioniert und welche Voraussetzungen der Nutzer dafür mitbringen sollte. (Bild: Timepay) mehr ...
Mit Tricks zu versuchen, eine Strafe wegen zu schnellen Fahrens zu umgehen, ist nicht in jedem Fall eine gute Idee. Das belegt eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Ein Außendienstler war dabei erwischt worden, als er beim Warten mit seinem Dienstwagen vor einer Ampel schnell mal seinen Laptop bediente. Vor Gericht ging es anschließend um die Höhe des von ihm zu zahlenden Bußgeldes. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ob das Benutzen der Freisprecheinrichtung das Smartphones und andere Sicherheitsmaßnahmen vor Strafe schützen, hat das Magdeburger Amtsgericht entschieden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Auf seine Vergütung für eine Tätigkeit als Verwaltungsrat eines gesetzlichen Krankenversicherers sollte ein Rechtsanwalt Steuern zahlen. Da er dies nicht einsah, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein Autofahrer ist bei einer Geschwindigkeits-Überschreitung geblitzt worden. Er wollte jedoch kein Bußgeld zahlen, weil das Überwachungsgerät von der falschen Behörde aufgestellt worden war. Der Fall landete schließlich beim Düsseldorfer Oberlandesgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein angetrunkener Autofahrer ist erst auf seinem Privatgrundstück von der Polizei kontrolliert worden. Ob er wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verurteilt werden konnte, hatte das Münchener Amtsgericht zu klären. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Die DVB-Dienstleistungs GmbH hat wieder ihr Audit zu den IT-Prozessen im Maklerunternehmen veröffentlicht. Dafür wurden die Vermittler unter anderem gefragt, welche Versicherer die besten Extranets haben, und wer sie insgesamt technologisch am besten bedient. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Kommt es zu Datenpannen, die den Schutz personenbezogener Daten verletzen, müssen diese spätestens 72 Stunden nach Bekanntwerden den zuständigen Datenschutzbehörden und u. U. auch den Betroffenen mitgeteilt werden. Doch ob und wie diese Meldepflichten greifen, ist in der Praxis häufig unklar.
Das Berliner Kammergericht hatte zu klären, unter welchen Voraussetzungen von einem vorsätzlichen Geschwindigkeitsverstoß eines Verkehrsteilnehmers auszugehen ist. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Weil er in einigen Städten nicht mehr uneingeschränkt mit seinem Euro-5-Diesel fahren darf, ging ein Fahrzeughalter mit dem Finanzamt in den Clinch. Um weniger Steuern zu zahlen, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Nicht alle Gerichte haben Verständnis für die Nöte der vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeughalter. Das belegt ein Urteil des Mainzer Verwaltungsgerichts. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein Mann wollte online eine Überweisung tätigen und hatte sich dabei von Betrügern aufs Kreuz legen lassen. Vor Gericht galt es anschließend zu klären, ob er deswegen seine Bank in Anspruch nehmen kann. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Einem Autofahrer wurden innerhalb kürzester Zeit auf derselben Strecke zwei Verkehrsverstöße nachgewiesen. Als er dafür doppelt bestraft werden sollte, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein Mann hat sein Auto in unmittelbarer Nähe einer mobilen Halteverbotszone geparkt. Nachdem sein Wagen abgeschleppt wurde, kam es zur Klage. Dabei ging es um die Rechtswirksamkeit mobiler Halteverbotsschilder. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Eine Bußgeldstelle bestand darauf, dass ein Verkehrssünder seinen Widerspruch schriftlich einreichen müsse. Beim Mosbacher Landgericht kam sie damit nicht durch. Den Grund dafür hat die Behörde selbst geliefert. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Die Hamburger Benny Jürgens und Carlo Ulbrich haben intelligente Technologie entwickelt, die es möglich macht, Versicherungen online abzuschließen.
Ist der Arbeitsplatz des Verkehrssünders bedroht, können Gerichte darauf verzichten, ein Fahrverbot gegen ihn zu verhängen. Dass dabei auch Richtern Fehler unterlaufen können, belegt eine Entscheidung des Bamberger Oberlandesgerichts. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Das Münsteraner Finanzgericht hat sich mit einem besonderen Fall von Eheleuten mit Kind befasst, deren Arbeitsort sich in größerer Entfernung von ihrem Heimatort befand. Dabei kam es auf die Frage des Lebensmittelpunkts an. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Ein aktuelles Urteil zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist auch für Versicherungsvermittler relevant - sofern sie eine eigene Webseite unterhalten. Demnach können Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung einen abmahnfähigen Wettbewerbsverstoß darstellen, so das Landgericht Würzburg.
Die Anzahl an Verwaltungsaufgaben, die in einem Vermittlerbetrieb erledigt werden, wächst zunehmend. Um hier nicht den Überblick zu verlieren und Zeit zu sparen, helfen oft ganz einfache praktische Maßnahmen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
Im produzierenden Gewerbe ist Lean Management längst Standard. Doch auch in der Assekuranz lässt sich die Effizienz mit den bewährten Methoden deutlich steigern. Lean Insurance folgt dabei einem systematischen Ansatz. Richtig implementiert kann es seine nachhaltige Wirkung entfalten.
Eine Fluglinie wollte nach einer annullierten Beförderung nicht auch die vom Reisenden gezahlte Vergütung des Vermittlers erstatten. Vor dem Europäischen Gerichtshof kam sie damit nicht ohne weiteres durch, aber die Richter ließen eine Hintertür offen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
Das Finanzgericht Köln hat sich mit der steuerrechtlichen Behandlung der Kosten für eine betriebliche Weihnachtsfeier befasst. Dabei hat es sich ausdrücklich gegen eine Anweisung des Bundesfinanz-Ministeriums zur Wehr gesetzt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
25 Nachrichten pro Seite
1...56789...207
Leserbriefe des Themenbereichs Büro & Organisation
Uwe Rabbe zum Artikel „Geldbuße wegen Nutzung eines verbauten Auto-Bildschirms?”. mehr ...
Volker Arians zum Artikel „Geldbuße wegen Nutzung eines verbauten Auto-Bildschirms?”. mehr ...
Florian Komarek zum Artikel „Geldbuße wegen Nutzung eines verbauten Auto-Bildschirms?”. mehr ...
Jörg Komes zum Artikel „Mit 1,59 Promille auf dem Pedelec – absolut fahruntüchtig?”. mehr ...
Nils Fischer zum Artikel „Mit 1,59 Promille auf dem Pedelec – absolut fahruntüchtig?”. mehr ...
Meistgelesene Artikel des Ressorts Büro & Organisation der letzten 30 Tage
Wann ist es unzumutbar, einen selbstständig Tätigen zu verpflichten, dem Finanzamt seine Steuererklärung auf elektronischem Weg vorzulegen? Diese Fragen hat nun der Bundesfinanzhof geklärt. mehr ...
Ein Beschäftigter wollte vorübergehend im Ausland arbeiten und daher seine hiesige Wohnung untervermieten. Sein Vermieter stellte sich jedoch quer. Die Sache landete daher vor dem Richter. mehr ...
WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG
Keine Nachricht mehr verpassen

Der Nachrichten-Suchagent weist Sie auf konkrete Inhalte des VersicherungsJournals hin. Einfach Schlagworte festlegen und informiert werden, wenn diese vorkommen.

Versäumen Sie keinen Bericht mehr über Ihr Unternehmen oder Ihr spezielles Thema.
Jetzt aktivieren...

Direkt zu den anderen Themenbereichen

Die Übersicht über die übrigen Themenbereiche ist nur einen Mausklick entfernt:

WERBUNG