WERBUNG
Dossier „Ist die Lebensversicherung am Ende?“
  • Dossier „Ist die Lebensversicherung am Ende?“
  • Ab Januar 2022 gilt der historisch niedrigste Höchstrechnungszins von 0,25 Prozent. Dies ist eine Situation, der die Lebensversicherer immer mehr Tribut zollen müssen. Durch den Minigarantiezins erscheint es, als stünde ihr Geschäftsmodell vor dem Aus.

    Das Thema ist emotional hochbrisant, denn Lebensversicherungen mit Minigarantien verlieren in der Öffentlichkeit ihren Stellenwert. Daher sollten sich Vermittler intensiv mit der Absenkung des Höchstrechnungszinses beschäftigen. Schon morgen könnten sie ihr Wissen im Kundengespräch brauchen. Und auch wer auf Schlussverkaufseffekte setzt, sollte die aktuelle Entwicklung einordnen können.

    Welche Wellen die Absenkung des Garantiezinses schlagen wird, zeigt ein neues Dossier. An einer Umfrage des VersicherungsJournals zu diesem Thema beteiligten sich aktiv 32 Unternehmen. Sie informierten über Veränderungen bei Kalkulation und Garantiezins sowie bei Kosten und Vertriebsstrategie. Berichtet wird zudem, wie Analysten die Lage hinsichtlich Kapitalanlage, Wachstum und Storno einschätzen.

    Die Zinsabsenkung hat massive Auswirkungen auf Riester- und Biometrie-Produkte sowie Teile der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Der beitragsorientierten Leistungszusage mit reduzierter Garantie scheint die Zukunft zu gehören. Die Beiträge zur Berufsunfähigkeits-Versicherung werden ab 2022 spürbar steigen. Auch die Risiko-Lebensversicherung wird im nächsten Jahr aufgrund der Rechnungszinssenkung merklich teurer. Derweil befindet sich die Riester-Rente weiterhin im Abwärtsdrall.

    Werden in den nächsten Jahren etliche Lebensversicherer pleitegehen oder ihre Bestände verkaufen müssen, wie es Verbraucherschützer voraussagen? Aktuare sind sich sicher, dass die Manager der Assekuranzen ihre Unternehmen sicher durch das Zinstief steuern werden. Experten aus den jeweiligen Lagern legen im Dossier ihre Sicht der Dinge dar.

Versionen und Preise

Das Dossier „Ist die Lebensversicherung am Ende? Der Höchstrechnungszins sinkt – Was Vermittler jetzt über Markt und Produkte wissen müssen“ ist am 24. November 2021 im VersicherungsJournal-Verlag erschienen. Es umfasst 33 Seiten im Format DIN A 4 und wird als E-Paper (PDF-Datei, 1,94 MB) angeboten.

Die Publikation steht den Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals zur persönlichen Nutzung kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie sich jetzt zum Premium-Abonnent anmelden, erhalten Sie das Dossiers ebenfalls kostenlos.

Alternativ können Sie das Dossier für 14,90 Euro einschließlich Mehrwertsteuer zur persönlichen Nutzung erwerben.

Das Nutzungsrecht für E-Books gilt exklusiv für den Käufer. Das Recht, das E-Book ganz oder teilweise an Dritte weiterzugeben oder Ausdrucke seines Inhalts anzufertigen und weiterzugeben, kann auf Anfrage zusätzlich erworben werden.

Die Konditionen für Mengenbestellungen und weitergehende Nutzungsrechte fordern Sie bitte für Ihren Bedarf per E-Mail oder über unser Kontaktformular an.

Bestellen

Zum Bestellformular geht es hier.

WERBUNG
WERBUNG
Übersicht Bücher und Dokumentationen

WERBUNG
Sonderausgaben für Unternehmen

Zu den Büchern sind auf Anforderung auch auszugsweise Sonderdrucke oder individuelle Sonderausgaben für Unternehmen und Organisationen lieferbar.

Außerdem erhalten Sie bei uns Bücher und Broschüren für Ihre speziellen Bedürfnisse.

Nennen Sie uns Ihre Wünsche!

Hinweis zur Mehrwertsteuer

In den angegebenen Preisen ist die in Deutschland derzeit gültige Mehrwertsteuer enthalten.

Für Besteller aus den anderen EU-Staaten ohne Umsatzsteuer-ID gelten die gleichen Konditionen. Kunden aus anderen EU-Staaten, die bei der Bestellung ihre Umsatzsteuer-ID angeben, erhalten von uns eine Netto-Rechnung; die Mehrwertsteuer ist dann vom Empfänger nach den Sätzen seines Landes an das heimische Finanzamt selbst abzuführen.

Lieferungen und Leistungen in Staaten außerhalb der EU rechnen wir gemäß dem Steuerrecht ebenfalls ohne Mehrwertsteuer ab.

WERBUNG