Wie Versicherungskunden Informationen suchen

1.8.2013 – Immer mehr Kunden surfen vor einem Beratungstermin oder einem Vertragsabschluss im Internet. Wie akzeptiert Unternehmenswebseiten sind und welchen Stellenwert der direkte Vermittlerkontakt hat, zeigt eine aktuelle Studie der Universität St. Gallen.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
1.8.2014 – Immer mehr Menschen nutzen soziale Medien. Damit sind diese ein attraktives Werbeumfeld. Ob Facebook & Co. auch dem Versicherungsvertrieb nutzen und was den Kunden zum Kauf animiert, hat eine Studie untersucht. (Bild: Faktenkontor) mehr ...
 
8.7.2016 – Die Stimmung bei den Vertrieblern ist verhalten, konstatiert Assekurata in ihrem jüngsten Marktausblick. Angesichts von Niedrigzinsen fehlen dem Vertrieb die Produkte und Argumente. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
29.6.2016 – Ob Finanztechnologie wirklich den Versicherungsvertrieb verändert, wie Kunden online ihre Versicherungen einkaufen, welche Folgen das haben kann und wie ein Versicherungsmakler technisch ausgestattet sein sollte, sind nur einige Fragen, die im digitalen Verkauf eine Rolle spielen. Antworten gibt das kommende VersicherungsJournal Extrablatt. Interessierte Unternehmen können jetzt Anzeigen darin buchen. mehr ...
 
24.5.2016 – Ob und wo auf der eigenen Webseite eine Datenschutzerklärung zu finden ist, wissen Vermittler oft nicht genau. Sie sollten besser nachsehen, denn sonst könnte es teuer werden, erklärt der Jurist Björn Fleck in einem Gastbeitrag. mehr ...
 
17.12.2015 – Die EU-Direktive hat der Versicherungswirtschaft ihre Aufgaben für die Zukunft aufgetragen. Bislang packt sie diese laut einer Studie allerdings nur ungenügend an. Dabei warten noch andere Herausforderungen, wie ein Jahresrückblick des VersicherungsJournals zeigt. (Bild: PPI) mehr ...
 
2.12.2015 – Versicherer, Banken und Institutionen wie GDV oder DSGV überschwemmen das Publikum mit immer neuen Studien zum Sparverhalten sowie mit guten Ratschlägen, was jetzt geboten ist. Den richtigen Ton treffen sie dabei bei Weitem nicht immer. (Bild: Müller) mehr ...