Datenschutz und Datennutz

1.4.2011 – Datenschutz wird auch für Versicherungsvermittler immer wichtiger. Das Wissen über die Vorschriften und Schutzmaßnahmen ist aber, wie es scheint, nicht weit verbreitet. Doch nicht nur der Schutz von Kunden- und Mitarbeiterdaten steht im Fokus der Ausgabe des Extrablattes 2/2011, auch die richtige (Aus-)Nutzung des Datenpools.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...
Extrablatt 2/2011

Bei Datenpannen im Finanzbereich kennen die Deutschen kein Pardon: 44 Prozent würden einer Untersuchung der Beratungsgesellschaft KWF Business Consultants zufolge kein Neugeschäft mehr mit einem vom Datenverstoß betroffenen Unternehmen machen.

Fast ebenso viele würden der Umfrage zufolge bei einer Datenpanne alle bestehenden Verträge kündigen. Danach beklagten zudem viele, dass sie von ihrem Finanzdienstleister im Unklaren darüber gelassen werden, welche ihrer Datenangaben unverzichtbar seien.

Gleich vier Berichte im neuen Extrablatt versuchen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln, das Vermittler- und Maklerbüro gegen Datenpannen oder auch Verstößen gegen Datenmissbrauch zu sichern. Dabei geht es sowohl um rechtliche wie auch technische Hilfen.

„Schwarze Schafe“ unter Vermittlern und Kunden?

Das Extrablatt beschäftigt sich aber auch mit den Daten, die die Branche über ihre Vermittler oder Kunden sammelt. Im Interview berichtet Stefan Schwarz, Geschäftsführer der Avad, welche Daten die Auskunftsstelle über Versicherungs-/Bausparkassen-Außendienst und Versicherungsmakler in Deutschland sammelt, wen sie informiert und wie sie mit diesen Daten auch Dritten gegenüber umgeht.

Gerade neu an den Start geht dabei das HIS – „Hinweis- und Informationssystem“ zur Risikoerkennung und Betrugsabwehr. Unter dem Druck der Datenschutzbeauftragten wurde die „schwarze Liste“ neu ausgerichtet. Nunmehr gibt es feste, vordefinierte Kriterien, wann ein Kunde an diese Auskunftei gemeldet wird.

Was wissen die IHKn?

Professor Dr. Matthias Beenken hat bei den Industrie- und Handelskammern zusammengetragen, welche Daten diese für die Gewerbeerlaubnis nutzen und auf welche Quellen sie sich dabei stützen. Er listet auf, welche Daten ins Vermittlerregister eingetragen werden und welche davon öffentlich einsehbar sind.

Dr. Dieter Ackermann vom Volkswohl Bund zeichnet die neuen Perspektiven des Datenverkehrs durch den neuen Personalausweis auf. Er ist Präsidiumsmitglied und Normungsausschuss-Vorsitzender in der Brancheninitiative Prozessoptimierung (Bipro) und mit den neuen Funktionen und ihren Möglichkeiten für Login-Portale gut vertraut.

Dass die Vermittler bestehende Kundenverbindungen bisher zu wenig nutzen, weil sie die vielfältigen Werkzeuge ihrer Kundenverwaltungs-Programme nicht ausgiebig nutzen, berichtet Marion Zwick. Sie sich unter anderem den Software-Herstellern umgehört und sie einer Analyse unterzogen.

...und so kommt das Extrablatt zu Ihnen

Das Heft können Sie bis zum 19. April kostenlos online bestellen. Wer das Extrablatt bereits abonniert hat, bekommt auch diese Ausgabe automatisch zugesandt. Ab dem 25. April steht das Extrablatt zum Herunterladen bereit.

 
WERBUNG
WERBUNG
Das bringt die neue bAV

Das BRSG schafft neue Impulse für die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung. Was Sie über das Solidarpartnermodell und zum Thema steuerliche Förderung wissen müssen, wird in einem Dossier zusammengefasst.

Mehr erfahren Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger.
Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.