An diese Sachversicherer liefern Makler das meiste Geschäft

11.7.2017 – Die Haftpflichtkasse erzielt im unabhängigen Vermittlermarkt den größten Geschäftsanteil im Versicherungszweig Privathaftpflicht, die Interrisk in der privaten Unfallversicherung, die Domcura im Bereich Wohngebäude- und die VHV in der Hausratversicherung. Dies zeigt die Asscompact-„Marktstudie Privates Schaden-/Unfallgeschäft 2017“.

WERBUNG

Im Rahmen der Asscompact Awards wurde auch in diesem Jahr wieder eine Untersuchung zur Marktbedeutung der (Deckungskonzept-) Anbieter im privaten Sachgeschäft (Hausrat, Privathaftpflicht, Unfall und Wohngebäude) im unabhängigen Vermittlermarkt durchgeführt.

Grundlage der Studie der BBG Betriebsberatungs GmbH und der IVV Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH war eine zwischen Ende April und Ende Mai 2017 durchgeführte Online-Umfrage unter unabhängigen Vermittlern, die zum weit überwiegenden Großteil als Versicherungsmakler tätig sind. Die Nettostichprobengröße wird mit 510 angegeben.

Grundzüge der Methodik

Im Rahmen der Befragung wurden die Vermittler unter anderem „gebeten, zu ihren präferierten Anbietern jeweils ihre Geschäftsanteile (nach Stück) in Prozent anzugeben. Die Prozentwerte werden als Punktwerte interpretiert, so dass jeder Vermittler maximal 100 Punkte auf alle Anbieter verteilen kann“, wird zur Methodik erläutert.

Abschließend wird den Angaben zufolge ein Index gebildet, bei dem der Anbieter mit dem höchsten Wert 100 Punkte erhält und die weiteren Gesellschaften anhand ihrer Abstände prozentual abgestuft werden.

Die Anbieter mit den größten Geschäftsanteilen

Über alle vier Versicherungszweige hinweg zeigt sich ein eindeutiges Bild, was die Favoriten der Makler und Mehrfachvertreter angeht. Denn es platzierten sich insgesamt nur folgende sechs Gesellschaften unter den jeweiligen Spitzentrios.

VHV in Hausrat vorn, Domcura in Wohngebäude

Allerdings gibt es in jedem der vier untersuchten Versicherungszweige einen anderen Spitzenreiter. In der Hausratversicherung gibt es im Vergleich zum Vorjahr (VersicherungsJournal 28.6.2016) einen neuen Spitzenreiter: die VHV. Die Hannoveraner schoben sich an der Haftpflichtkasse vorbei auf den ersten Platz – wenn auch nur mit hauchdünnem Vorsprung.

Die Ammerländer auf dem Bronze-Rang sowie die Interrisk an vierter Stelle – in umgekehrter Reihenfolge wie im Vorjahr – kommen nur auf einen halb so großen Geschäftsanteil wie das Spitzenduo. Der Anteil der Axa auf Position fünf ist dann nur noch ein Viertel so groß wie derjenige von VHV und Die Haftpflichtkasse.

Bild: Wichert

Ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den Spitzenplatz gab es auch in der Wohngebäudeversicherung. Hier setzte sich die seit rund zwei Jahren zum Finanzvertrieb MLP AG (VersicherungsJournal 17.6.2015) gehörende Domcura knapp gegen die VHV durch. Letztere hat den relativen Abstand um rund 30 Prozentpunkte verkürzt.

Den dritten Rang belegt die Axa, die nur denkbar knapp vor der Interrisk liegt. Der Geschäftsanteil ist jeweils knapp zwei Drittel so groß wie der des Führungsduos. Position fünf geht an den Deckungskonzeptanbieter Konzept & Marketing GmbH.

Bild: Wichert

Die Sieger in der Privathaftpflicht- und privaten Unfallversicherung

Einen Führungswechsel gab es auch in der privaten Unfallversicherung. Dort tauschten die Interrisk und die Haftpflichtkasse die Plätze. Die Gesellschaft aus Wiesbaden kommt auf einen etwa sieben Prozentpunkte höheren relativen Geschäftsanteil. Die VHV verteidigte die dritte Position mit einem in etwa genauso großen Abstand zum Spitzenreiter wie im Vorjahr.

Bild: Wichert

In der Privathaftpflicht-Versicherung vermitteln Makler und Mehrfachvertreter hingegen unverändert das meiste Geschäft an die Haftpflichtkasse. Rund ein Achtel dahinter liegt wie im Vorjahr die VHV auf dem Silber-Rang.

Der Geschäftsanteil der Interrisk an dritter (Vorjahr: vierter) Stelle liegt in Relation zum Spitzenreiter bei nicht einmal einem Viertel. Die Axa, für die es von der dritten auf die vierte Position abwärts ging, kommt nur noch auf einen knapp ein Fünftel so großen Anteil wie Die Haftpflichtkasse.

Bild: Wichert

Die 707-seitige Untersuchung „Marktstudie Privates Schaden-/Unfallgeschäft 2017“ kann für 2.320,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Florian Stasch per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575838 bestellt werden.

Leserbriefe zum Artikel:

Bertin von Dewitz - Warum führt ein Versicherer? mehr ...

 
WERBUNG
Leserumfrage unterstützen und 500-Euro-Gutschein gewinnen
Bild: Pixabay, CC0

Helfen Sie dem VersicherungsJournal, noch besser zu werden und beantworten Sie die aktuelle Leserumfrage.

Als Dankeschön werden sechs wertvolle Preise verlost, darunter ein 500-Euro-Gutschein, der bei zahlreichen Anbietern einlösbar ist.

Hier mitmachen!                (Bild: Pixabay, CC0)

WERBUNG
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Keine Angst vorm Zahnarzt!

Fondsverkauf einfach gemacht

Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich auf eine Zielgruppe zu spezialisieren?

Welche Vorteile eine Spezialisierung besonders in Bezug auf Zahnärzte bietet, erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.6.2016 – In einer aktuellen Studie wurde ermittelt, welche (Deckungskonzept-) Anbieter in den Bereichen Hausrat, Privathaftpflicht, Unfall und Wohngebäude auf die größten Geschäftsanteile im unabhängigen Vermittlermarkt kommen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
14.9.2015 – Welche Produktgruppen derzeit bei unabhängigen Vermittlern zu den Ladenhütern beziehungsweise zu den Verkaufsschlagern gehören, zeigt eine aktuelle Studie. In der Rangliste zeigen sich zum Teil deutliche wie auch überraschende Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
9.9.2015 – Welche Gesellschaften nach Erfahrungen der Versicherungsmakler und Mehrfachvertreter in der Schadenversicherung am besten regulieren, welche Vollmachten die Vermittler haben und wie sich das Kundenverhalten nach Schadenfällen ändert, wurde durch eine Umfrage ermittelt. (Bild: MRTK) mehr ...
 
11.5.2015 – In einer aktuellen Studie wurde ermittelt, welche (Deckungskonzept-) Anbieter in den Bereichen Hausrat, Privathaftpflicht, Unfall und Wohngebäude auf die größten Geschäftsanteile im unabhängigen Vermittlermarkt kommen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.3.2015 – Yougov hat in einer Umfrage untersucht, welche Versicherungen für Verbraucher am wichtigsten sind. Im Vergleich zum tatsächlichen Absatz im freien Vertrieb zeigen sich einige Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. (Bild: Wichert) mehr ...
 
27.6.2017 – Die Privathaftpflicht-Versicherung gilt als eine der wichtigsten Policen überhaupt. An welche (Deckungskonzept-) Anbieter unabhängige Vermittler bevorzugt Geschäft vermitteln, zeigt eine aktuelle Untersuchung. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG