Wenn Kleinschäden das Fortsetzen des Vertrags gefährden

7.12.2017 – Die Beratung eines mittelständischen Gewerbekunden mit mehreren Kleinschäden steht im Mittelpunkt von Folge 102 der Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. Im Rahmen der Schadenbearbeitung geht es darum, Maßnahmen zu erläutern, die eine Fortsetzung des Vertrags möglich machen. Die DIHK-Prüfungsfrage stammt aus dem Bereich „Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden – Schaden- und Leistungsmanagement“.

WERBUNG

Wer ein älteres Gebäude bewohnt oder besitzt, weiß: Es muss investiert werden in die Pflege, in Reparaturen oder die Erneuerung von Anlagen. Sonst drohen Kleinschäden, wie im Fall eines Familienunternehmens, über das in dieser Folge des Wissensquiz beispielhaft berichtet wird.

(Bild: Nikolae/Fotolia.com, Pieloth)

Wie die Kündigung des Versicherungsvertrags vermieden werden kann und was eigentlich das vom Sachversicherer betriebene „Schadencontrolling“ genau bedeutet, klären die Antworten auf eine offizielle Prüfungsfrage aus dem Bereich Sachversicherungen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags e.V. (DIHK). Angehende Versicherungsfachwirte müssen sie beantworten können.

Ausgangssituation – einen mittelständischen Gewerbekunden beraten

Sie sind Firmenberater der Proximus Versicherung AG. Ihr Kunde ist die Veggie Frost KG. Das Familienunternehmen mit circa 300 Mitarbeitern stellt am Stammsitz in Bremervörde sowie in einem Zweigwerk in Staßfurt (Sachsen-Anhalt) vegetarische Tiefkühlprodukte her.

Kernbereich sind tiefgekühlte Kartoffelspezialitäten. Die Kartoffeln stammen von Vertragslandwirten aus der jeweiligen Region. Die Veggie Frost KG wird aber auch mit Gemüse und Obst aus den Seehäfen Hamburg und Bremerhaven beliefert.

Die Risiken in der allgemeinen Sachversicherung, den technischen Versicherungen und der Transportversicherung sind bei der Proximus Versicherung AG versichert. Neben den betrieblichen Versicherungen bestehen auch Verträge für das private Belegschaftsgeschäft.

Aufgabe – Maßnahmen vorschlagen, um den Vertrag fortsetzen zu können

Im Rahmen des Schadencontrollings fällt Ihnen auf, dass im Zweigwerk Staßfurt der Veggie Frost KG in den letzten drei Jahren gehäuft kleine Rohrbruchschäden – unter 500 Euro – an dem 1962 errichteten Betriebsgebäude aufgetreten sind.

  • a) Erklären Sie den Begriff Controlling.
  • b) Nennen Sie drei mögliche Funktionen des Controllings.
  • c) Die Proximus AG ist aufgrund des Schadenverlaufes nicht bereit, die Gebäudeversicherung für das Werk Staßfurt bei den gegebenen Risikoverhältnissen unverändert fortzuführen. Schlagen Sie drei mögliche Maßnahmen vor, die eine Vertragsfortsetzung erlauben würden.

Lösungshinweise

Fachwissen aus dem Handlungsbereich „Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden“

Aufgabe

Lösung

a)

Controlling bedeutet Steuerung, Regelung oder Lenkung. Es befasst sich mit der Beschaffung, Aufbereitung und Analyse von Daten zur Vorbereitung zielsetzungsgerechter Entscheidungen durch die Unternehmensführung.

b)

Zum Beispiel:

  • Informationsfunktion,
  • Planungsfunktion,
  • Steuerungsfunktion,
  • Überwachungsfunktion,
  • Frühwarnfunktion.

c)

Zum Beispiel:

  • Sanierung des Rohrleitungsnetzes innerhalb einer vereinbarten Frist: Der Versicherungsnehmer reicht einen Nachweis über die durchgeführte Sanierung ein.
  • Vereinbarung einer Selbstbeteiligung, solange das Rohrleitungsnetz nicht saniert ist: Da es sich bislang um kleinere Schäden gehandelt hat, bietet sich eine Abzugsfranchise von zum Beispiel 500 Euro an.
  • Vereinbarung eines Beitragszuschlages, solange das Rohrleitungsnetz nicht saniert ist.
  • Ausschluss der Gefahr Leitungswasser, solange das Rohrleitungsnetz nicht saniert ist.

Frühere Beiträge aus dieser Artikelserie finden sich im Archiv des VersicherungsJournals unter diesem Link.

 
WERBUNG
WERBUNG
Neue Impulse für die bAV

2018 tritt das BRSG in Kraft. Es enthält einige neue Anreize für die betriebliche Altersversorgung.

Wie Sie diese nutzen können, erfahren Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger.
Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
24.7.2017 – Wer Gewerbetreibende zu seinen Kunden zählt, weiß sicherlich genau, welche Risiken eine entsprechende Deckung umfasst. Für alle anderen erklärt Folge 95 von „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“ die wichtigsten Grundlagen. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
1.11.2016 – Den Kunden individuell an seinem Risiko zu beteiligen, ist in manchen Sparten üblich. Welche Auswirkungen eine Selbstbeteiligung in einem Sachtarif für Gewerbekunden hat, zeigt Folge 79 der Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
29.7.2016 – Kenner der technischen Versicherung und der Transportversicherung sind hier im Vorteil. Folge 70 der Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“ fragt, welche Schäden und Gefahren eine Maschinenversicherung deckt. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
19.7.2016 – Bei wiederholten Einbrüchen gibt es oft Sicherheitsauflagen. Dumm, wenn eine dieser Auflagen vergessen wurde, und erneut ein Einbruchschaden gemeldet wird. Folge 68 der Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
26.4.2016 – Gebäude werden meist auf Basis einer gleitenden Neuwertversicherung abgesichert. Bei gewerblicher Nutzung wäre aber eine Wertzuschlagsklausel zu empfehlen. Dafür gibt es vier gute Gründe, so Folge 58 von „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
18.12.2015 – Sachversicherungsprofis kennen die Mehrkostenversicherung als Alternative zur AMBUB. Was dahinter steckt und sich hinter dem Begriff „Mehrkosten“ so alles verbirgt, zeigt Folge 49 der Serie „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Fotolia/Nikolae) mehr ...
 
9.11.2017 – Die Ausbildung des Versicherungs-Nachwuchses lässt beim Geschäft mit Gewerbekunden zu wünschen übrig, wie eine Interview-Reihe des VersicherungsJournals zeigt. Teil 4: Michael Häuser, Geschäftsführer der Financerisk Assekuranz Makler GmbH. (Bild: Financerisk Assekuranz Makler) mehr ...
 
6.11.2017 – Die Ausbildung des Versicherungs-Nachwuchses lässt beim Geschäft mit Gewerbekunden zu wünschen übrig, wie eine Interview-Reihe des VersicherungsJournals zeigt. Teil 2: Lars Mesterheide, Geschäftsführer der Mesterheide Rockel Hirz Trowe GmbH Holding (MRH Trowe). (Bild: MRH Trowe) mehr ...
WERBUNG