Nur jeder vierte BU-Tarif erfüllt den Marktstandard

2.5.2013 – Das Infinma Institut hat weit über 300 Berufsunfähigkeits- (BU-) Tarife nach 17 Leistungskriterien untersucht und dabei festgestellt, dass nur ein kleiner Teil davon durchgängig die Marktstandards erfüllt.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Berufsunfähigkeit
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
16.1.2017 – Die Rechnungs-Grundlagen der Lebensversicherer stehen weiterhin unter Druck trotz Rechnungszins-Senkung und neuer Tarife. Einen Ausweg zeigt eine andere Sparte auf, die für Niedrigzinsen und steigende Lebenserwartung vorbildliche Lösungen praktiziert. Dadurch könnte das Leben-Neugeschäft wertvolle Impulse erhalten. (Bild: Harjes) mehr ...
 
12.1.2017 – Lange Zeit hatte der Versicherer ein Monopol auf die Leistung bei Arbeitsunfähigkeit (AU). Die Klausel wurde neu aufgelegt – mit Vor-, aber auch Nachteilen für den Kunden. Ein Gastbeitrag von Makler Philip Wenzel. (Bild: Köhler) mehr ...
 
11.1.2017 – Die Schadenbegutachtung und -regulierung vor Ort hat Vorteile für Versicherte und Versicherer. In Folge 83 des VersicherungsJournal-Wissensquiz soll dies am Beispiel der Berufsunfähigkeit (BU) aufgezeigt werden. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
10.1.2017 – Der Versicherungsmakler Funk hat einen neuen Geschäftsführer berufen, bei Schunck gibt es für einen Manager zwei Nachfolger und bei den Versicherungsforen Leipzig geht ein langjähriger Chef den nächsten Karriereschritt. Die BLD Rechtsanwälte haben einen Versicherungs-Spezialisten zum Partner befördert. (Bild: Funk Gruppe) mehr ...
 
22.12.2016 – Das Oldenburger Oberlandesgericht hat sich mit einem Fall befasst, in welchem das Internet mit dazu beigetragen hat, einen dreisten Betrugsversuch eines Versicherten aufzudecken. mehr ...
 
22.12.2016 – Vor den Folgen aggressiver Tarifkalkulationen und dem daraus folgenden Risiko steigender Nettobeiträge warnt Franke und Bornberg. In einem Vergleich des Analysehauses von 57 Versicherern zur Sicherheit ihrer Überschussbeteiligung landet ein Dutzend in der Spitzengruppe. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...