Die besten Pflegetagegeld-Tarife

18.4.2017 – Die beste Pflegetagegeld-Versicherung ist nach einer Untersuchung des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) der Tarif „Allianz PflegetagegeldBest“. Untersucht wurden in insgesamt 65 Kriterien die Teilbereiche Unternehmen, Preis/Leistung, Flexibilität und Transparenz/Service.

WERBUNG

Die Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH (IVFP) hat zum dritten Mal ein Pflegetagegeld-Rating veröffentlicht. Anlässlich der Rating-Veröffentlichung stellt IVFP-Geschäftsführer Professor Michael Hauer heraus, dass „die gesetzlichen Leistungen nur einen Teil der anfallenden Kosten abdecken und viele Menschen eine erhebliche Versorgungslücke befürchten müssen“.

Denn demografiebedingt komme es zu immer weiter steigenden Pflegekosten wie auch zu einer steigenden Zahl der Pflegebedürftigen. Deshalb ist nach der Pflegereform mit Leistungsausweitung vor allem für Demenzkranke und der Umstellung auf fünf Pflegegrade (VersicherungsJournal 13.8.2015, 23.12.2016) eine private Absicherung aus Sicht von Hauer wichtiger denn je.

So wurde bewertet

Insgesamt hat das Institut 23 verkaufsoffene Pflegetagegeld-Tarife, die Leistungen für die fünf Pflegegrade bieten und nicht staatlich gefördert sind, in 65 Kriterien in vier Teilbereichen unter die Lupe genommen.

In die Gesamtwertung gingen das Preis-Leistungs-Verhältnis mit 50 Prozent Gewichtung, die Unternehmensqualität mit 25 Prozent, die Flexibilität mit 15 Prozent und der Teilbereich Transparenz/ Service mit zehn Prozent Gewichtung ein.

Für das Preis-Leistungs-Verhältnis wurden drei, bei Vertragsabschluss gesunde Modellkunden (30, 45 und 60 Jahre) herangezogen, deren Pflegeeintritt zum 85. Lebensjahr modellhaft stattfindet.

Als Kalkulationsgrundlage dienten dabei 50 Euro Tagegeld in Pflegegrad 5, 40 Euro Tagegeld in Pflegegrad 4, 30 Euro Tagegeld in Pflegegrad 3, 20 Euro Tagegeld in Pflegegrad 2 und zehn Euro Tagegeld in Pflegegrad 1.

WERBUNG

Die besten Pflegetagegeld-Tarife

Testsieger wurde erneut der Tarif „Allianz PflegetagegeldBest“ der Allianz Privaten Krankenversicherungs-AG mit der Gesamtnote 1,1. Dabei erzielte die Allianz in den drei Teilbereichen „Preis/Leistung“, „Unternehmen“ und „Flexibilität“ mit jeweils „1,0“ sogar die höchstmögliche Bewertung.

Auf dem fünffach vergebenen Silber-Rang folgen mit jeweils der Gesamtnote 1,4 die DKV Deutsche Krankenversicherung AG („Pflege Tagegeld PTG“), die Hallesche Krankenversicherung a.G. („OLGAflex“) und die Württembergische Krankenversicherung AG („Pflegetagegeld PremiumPlus“) sowie die namensgleichen Tarife „PflegePRIVAT Premium Plus“ der beiden zur Versicherungskammer Bayern gehörenden Gesellschaften UKV – Union Krankenversicherung AG und Bayerische Beamtenkrankenkasse AG (BBKK).

Der DKV-Tarif schnitt in Sachen „Transparenz und Service“ am besten ab und erhielt hier wie die Allianz die Höchstnote 1,0. In Sachen „Preis/Leistung gab es mit einer Teilnote von 1,1 die zweitbeste Bewertung, während die Abstände zum Spitzenreiter hinsichtlich der Flexibilität und der Unternehmensqualität schon recht groß sind.

Die Hallesche liegt hinsichtlich „Unternehmensqualität“ „Preis/Leistung“ sowie „Transparenz und Service“ nur relativ knapp hinter der Allianz. Die Württembergische erzielte hinsichtlich „Flexibilität“ die zweitbeste und hinsichtlich „Preis/Leistung“ die drittbeste Teilnote. Die UKV und die BBKK bekamen hinsichtlich „Flexibilität“ die bestmögliche und in Sachen „Transparenz und Service“ die zweitbeste Teilnote.

Weitere…

„Grundsätzlich ist es im Bereich Pflegetagegeld eher ruhig geblieben, da die Beitragsanpassungs-Möglichkeiten leichter von statten gehen können, als in der Pflegerente“, erläuterte das IVFP auf Nachfrage ganz allgemein zum Rating.

Exklusiv für das VersicherungsJournal hat das Institut Details zu einigen der 65 Kriterien genannt. Beispiel Anerkennung der Pflegebedürftigkeit: Anders als das IVFP erwartet hätte, lässt weiterhin nur ein Anbieter eine Anerkennung der Pflegebedürftigkeit gemäß SGB oder gemäß ADL-Kriterien zu, alle anderen nur nach SGB.

Als „sehr erfreulich und gut für den Verbraucher“ hebt das Institut hingegen hervor, dass die Gesundheitsprüfung bei Vorabanfragen zur Risikoeinschätzung bei etwa der Hälfte der Versicherer maschinell und im Bedarfsfall außerdem durch eine personelle Prüfung erfolgt.

…Rating-Ergebnisse

Im Vergleich zum Vorjahr (VersicherungsJournal 4.3.2016) hat sich der Anteil derjenigen Anbieter, die auf eine fortdauernde Nachprüfung der Pflegebedürftigkeit verzichten, von unter einem Viertel auf über ein Drittel erhöht.

Wie das IVFP weiter mitteilte, ist bei fast jeder dritten (Vorjahr: gut jeder fünften) Gesellschaft keine Meldefrist für die Anzeige des Versicherungsfalls vorhanden und die Leistung erfolgt unbegrenzt rückwirkend. Bei rund einem Drittel (knapp einem Viertel) der Anbieter beträgt die Anzeigefrist drei Monate oder länger, bei 28 (25) Prozent ein bis zwei Monate und bei dem Rest weniger als einen Monat.

Weitere Details zur Ratingmethodik und zu den einzelnen Bewertungskriterien können in diesem kostenfrei herunterladbaren PDF-Dokument nachgelesen werden. Eine Übersicht über die besten Tarife inklusive der Teilnoten in den vier Untersuchungsbereichen kann über diesen Link als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Leserbriefe zum Artikel:

Philipp Clemens - Immer derselbe Anbieter auf Platz eins. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform · Preis-Leistungs-Verhältnis · Rating · Verkauf
 
WERBUNG
WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
4.3.2016 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat auch in diesem Jahr wieder Pflegetagegeld-Policen unter die Lupe genommen. Welche der 28 Produkte von 28 Anbietern am besten abschneiden. (Bild: Institut für Vorsorge und Finanzplanung) mehr ...
 
29.3.2017 – Wer die Top-Risikolebens-Produkte hat, zeigt eine Analyse des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung. Yougov kürte die Preis-Leistungs-Sieger im „Brandindex 2017“. MLP zeichnete Produktpartner aus. mehr ...
 
22.11.2016 – In den letzten Tagen wurden in verschiedenen Untersuchungen die besten Lebensversicherer und die vorbildlichsten Vertriebe gekürt. Überreicht wurden auch der „Corporate Health Award“ und der BWV Jahrespreis. (Bild: Servicevalue) mehr ...
 
26.9.2016 – Zahlreiche Versicherer und ein Maklerpool haben in den letzten Tagen Preise erhalten. Prämiert wurden unter anderem der fairste Direktversicherer sowie die besten Risikoleben- und BU-Tarife für spezielle Berufsgruppen. mehr ...
 
10.6.2016 – Dass Garantien Geld kosten, schlägt sich in immer mehr Produkten offen nieder. Die Continentale berechnet für die vollständig garantierten Rentenfaktor zu Vertragsbeginn drei Prozent mehr. Neuerungen bieten auch Aachenmünchener, Canada Life, Vorsorge und Württembergische. mehr ...
 
6.5.2016 – Die Versicherungsgruppe aus Hamburg ist wegen ihrer billigen Krankenversicherungs-Tarife und der Zusammenarbeit mit Unister kritisiert worden. Hierzu nimmt Vorstandschef Eberhard Sautter im Gespräch mit dem VersicherungsJournal Stellung. (Bild: Hansemerkur) mehr ...
 
4.3.2016 – Zuletzt war das Thema „Beitragsexplosion“ in der privaten Krankenversicherung weitestgehend aus den Medien verschwunden. Doch nun ist die DKV Deutsche Krankenversicherung wegen drastischer Beitragserhöhungen in die Schlagzeilen geraten. mehr ...