Beitragsbemessungs-Grenzen steigen auch 2015 wieder

10.9.2014 – Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die vorläufigen Sozialversicherungs-Werte 2015 berechnet. Die Beitragsbemessungs-Grenzen in der Rentenversicherung werden sich in Ost und West unterschiedlich entwickeln.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
17.10.2013 – Seit gestern ist es beschlossene Sache: Die Rechengrößen der Sozialversicherung steigen auf breiter Front an. Auch die Beitragsbemessungs-Grenzen werden erhöht – und der Zugang zur privaten Krankenversicherung weiter erschwert. mehr ...
 
21.12.2012 – Auch im neuen Jahr gibt es wieder eine Reihe von gesetzlichen Änderungen in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, die sich unmittelbar auf das Portemonnaie der Bürger auswirken. Dabei dominieren die entlastenden Faktoren. mehr ...
 
11.10.2012 – Die Beitragsbemessungs-Grenzen zur Rentenversicherung driften 2013 in den alten und neuen Bundesländern noch weiter auseinander. Eine Vereinheitlichung des deutschen Rentenrechts wird damit weiter erschwert. mehr ...
 
1.7.2011 – Im deutschen Sozialsystem gibt es nach Einschätzung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) gravierende Fehlentwicklungen. Im Zentrum der Kritik steht die gesetzlichen Krankenversicherung. mehr ...
 
22.3.2011 – Eine Vielzahl von aktiven und ehemaligen Leiharbeitnehmern darf mit zum Teil erheblichen Nachzahlungen rechnen. Das könnte die eine oder andere Firma in Schwierigkeiten bringen. mehr ...
 
23.12.2010 – Die Neuerungen zum Jahreswechsel 2010/2011 gehen deutlich über den reinen Versicherungsaspekt hinaus. Welche davon alle in der Branche Tätigen betreffen können. mehr ...
 
15.10.2010 – Im ersten Halbjahr 2010 hat die gesetzlichen Sozialversicherung trotz der finanziellen Unterstützung des Bundes rote Zahlen eingefahren. Wie sich Einnahmen und Ausgaben in den einzelnen Zweigen entwickelt haben. mehr ...
 
29.7.2010 – Mit immer größeren Subventionen versucht die Bundesregierung, der negativen Entwicklung in den verschiedenen Zweigen der sozialen Absicherung entgegenzuwirken. Mit begrenztem Erfolg, wie neueste Zahlen zeigen. mehr ...