Versicherungswirtschaft in massivem Umbruch

10.10.2017 – Versicherungsvertreter AVS und die Autohandelsgruppe Avag haben ein Joint Venture gegründet. Das Vergleichsprotal Finmap hat mit Reiner Schrot einen neuen Eigentümer. Die MLP Finanzdienstleistungen AG firmiert nun als MLP SE. Care Concept wechselt bei der Reiseversicherung den Risikoträger. Die französische Maklergesellschaft MSH International hat die Mehrheitsbeteiligung an der BDAE-Gruppe erworben. Das im Aufbau befindliche Insurtech Coya peilt die Aufnahme des operativen Betriebs 2018 an und will sich in Europa als „führende digitale Versicherung im Sachbereich“ etablieren.

WERBUNG

Der Versicherungsvertreter AVS Automotive Versicherungsservice GmbH und die europäische Automobilhandelsgruppe Avag Holdig SE gaben bekannt, ihre Zusammenarbeit vertiefen zu wollen und gründen ein Joint Venture. An dem gemeinsamen Unternehmen, das unter dem Namen Avag Versicherungsdienst GmbH firmiert, sind beide Gesellschaften zu 50 Prozent beteiligt.

Über das Gemeinschaft-Unternehmen sollen Kfz-Versicherungen direkt aus den Autohäusern an den Kunden verkauft werden. AVS übernimmt dabei – wie auch schon vor dem Joint Venture – die Aufgabe, die Mitarbeiter in den Autohäusern zu schulen.

Der Avag Versicherungsdienst, der als Mehrfachvertreter agiert, sei eine strategische Entscheidung gewesen, heißt es von AVS auf Nachfrage des VersicherungsJournals. Es solle zeigen, dass die Zusammenarbeit von Avag und AVS mehr ist als eine lockere Kooperation.

Finmap mit neuem Eigentümer

Reiner Schrot ist der neue Eigentümer des Vergleichsportals Finmap und damit auch der gleichnamigen Aktiengesellschaft. Schrot ist der ehemalige geschäftsführende Gesellschafter der Conzepta GmbH und ehemaliger Geschäftsführer des Maklerpools PMA Finanz- und Versicherungsmakler GmbH.

Der neue Chef will die Plattform modernisieren und mit Insurtechs zusammenarbeiten. „Von der Bestandsübertragung und einem digitalen Kundenordner über informative Landingpages bis hin zur automatischen Optimierung der Sachversicherungs-Verträge erwartet die Finmap-Kollegen aktive Vertriebsunterstützung“, heißt es in der Pressemeldung zur Übernahme.

Unter anderem setzt Schrot dabei auf die App „MyInsure“ der SDV Servicepartner der Versicherungsmakler AG. Diese Anwendung für Endkunden ist ein digitaler Finanz- und Versicherungsordner (VersicherungsJournal 3.4.2017).

MLP AG ist nun eine SE

Am 29. Juni dieses Jahres beschloss die Hauptversammlung der MLP Finanzdienstleistungen AG, ihre Gesellschaftsform von einer AG in eine europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/ SE) umzuwandeln. Diese Transformation ist nun abgeschlossen, meldete der Finanzvertrieb aus Wiesloch kürzlich. Ab sofort firmiert das Unternehmen unter MLP SE.

Die SE biete internationalen Investoren eine höhere Attraktivität, heißt es in der Pressemeldung zur Umwandlung. Für die Aktionäre sowie für den Handel an der Börse hat die neue Rechtsform MLP zufolge keinerlei Auswirkungen.

Care Concept wechselt Risikoträger

Die Care Concept AG gab bekannt, im Rahmen der Internationalisierung ihren Risikoträger für wichtige Produkte zu wechseln. Die Gesellschaft ist als Versicherungsvertreter mit Erlaubnis gemäß § 34d Absatz 1 GewO im Vermittlerregister eingetragen und agiert laut Internetimpressum als Mehrfachagent.

Bisher arbeitete der Anbieter von internationalen Krankenversicherungen bei diesen Produkten in der Sparte Reiseversicherung mit der Hansemerkur Reiseversicherung AG zusammen. Von nun an werden die Produkte bei der Krankenversicherungssparte der Advigon Versicherung AG aus Liechtenstein geführt. Dieser Versicherer gehört ebenfalls zur Hansemerkur Versicherungsgruppe (VersicherungsJournal 2.10.2015).

MSH International erhält Mehrheitsbeteiligung an der BDAE-Gruppe

Seit dem 1. Juli ist die französische Versicherungsmakler-Gesellschaft MSH International SAS neue Mehrheits-Gesellschafterin der BDAE Holding GmbH. Beide Unternehmen bieten unter anderem Auslands-Krankenversicherungen für im Ausland lebende Angestellte oder für Arbeitnehmer, die für ihr Unternehmen im Ausland tätig sind, an.

Die BDAE-Gruppe erhofft sich von der Zusammenarbeit die Möglichkeit, ihren Kunden „eine noch größere Flexibilität bieten und sie noch besser auf die Bedürfnisse größerer Unternehmensgruppen zuschneiden zu können“, heißt es in der Pressemeldung. Für MSH International bedeutet die Beteiligung den Eintritt in den deutschen Markt.

Neues Insurtech Coya

Ein neues Insurtech aus Berlin, das sich noch in der Gründungsphase befindet, legt sich die Latte bereits jetzt hoch: Die Coya AG hat sich nicht weniger vorgenommen, als „Europas führende digitale Versicherung im Sachbereich“ zu werden. Dies soll auf Basis eines „innovativen, technologiebasierten Geschäftsmodells“ geschehen, den Kunden will Coya „innovative und transparente Produkte“ bieten.

Derzeit laufe der Zulassungsprozess bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin), um eine voll lizenzierte und regulierte Versicherung zu werden. Schub dürfte dem Unternehmen die letzte Finanzierungsrunde geben: Wie Coya kürzlich mitteilte, habe man „eine Seed-Finanzierung von über zehn Millionen US-Dollar von global führenden Investoren erhalten“ (umgerechnet rund 8,5 Millionen Euro).

Die Belegschaft zählt nach Unternehmensangaben mehr als 30 Mitarbeiter „mit Versicherungs-, Technologie- und Data-Science-Expertise“, weitere Mitarbeiter werden noch gesucht. Den Markteintritt in Deutschland plant das Insurtech im Anschluss an die Lizenzerteilung 2018.

Aus der Taufe gehoben wurde Coya 2016 von drei Personen: Andrew Shaw war zuvor unter anderem Chief Information Officer der Kreditech Holding SSL GmbH in Hamburg. Sebastián Villarroel arbeitete als Datenexperte für Kreditech, Zenmate (Zenguard GmbH) und die Allianz Global Corporate & Specialty. Zum Gründungstrio gehört ferner Peter Hagen, der bis 2015 Vorstandschef der Vienna Insurance Group AG Wiener Versicherung Gruppe (VIG) war.

 
WERBUNG
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

WERBUNG
WERBUNG
Keine Angst vorm Zahnarzt!

Fondsverkauf einfach gemacht

Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich auf eine Zielgruppe zu spezialisieren?

Welche Vorteile eine Spezialisierung besonders in Bezug auf Zahnärzte bietet, erfahren Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
20.7.2010 – Für die Zulassung und Überwachung der Versicherungsvermittler sind eigentlich die Industrie- und Handelskammern zuständig. Der Großteil der Vermittler fällt aber nicht darunter – und zwischen den Aufsichtsbehörden scheint die Abstimmung nicht immer zu funktionieren. mehr ...
 
25.10.2016 – Ob neues Geschäftsmodell, neue Geschäftseinheiten oder neue Kooperationspartner – die Assekuranz stellt fleißig neue Weichen für die Zukunft, wie die Beispiele der AGCS, der Makler Artus, MDT und John & Rehfeldt sowie der Maklerpools Blau Direkt, Insuro und JDC zeigen. mehr ...
 
12.10.2017 – Welche Produkte der Versicherer anbietet und wie er sie an den Mann oder die Frau bringen will, erzählt Element-Vorstand Dr. Wolff Graulich im Interview mit dem VersicherungsJournal. (Bild: Element) mehr ...
 
19.9.2017 – Welche Produkte die Neugründung ab wann anbietet, wie viel Provision Makler erhalten und worin das Fintech-Unternehmen seinen Marktvorteil sieht, erklärten die Gründer auf einer Veranstaltung von Wefox in Hamburg. (Bild: Hinz) mehr ...
 
11.9.2017 – Wieder ist ein Maklerdienstleister aufgekauft worden. Für kleine Makler stellt sich tendenziell die Frage ihrer Unabhängigkeit. (Bild: Smart Insurtech) mehr ...
 
11.7.2017 – Die Konsolidierung in der Assekuranz schreitet immer weiter voran. In den letzten Tagen wurde wieder munter fusioniert, verkauft, umfirmiert, umbenannt. Zudem gibt es eine Insolvenz – und zwei weitere Konkurrenten habe sich verbündet, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
 
6.7.2017 – Das seit Ende Juni gültige Regelwerk lädt Versicherern und Vermittlern neue Pflichten auf. Bei Verstößen drohen drastisch erhöhte Strafen und sogar der Pranger. Wie die Branche sich am besten darauf einstellt, erklärt Marcus Jansen in einem Gastbeitrag. (Bild: Jansen) mehr ...
 
23.6.2017 – Der Konsolidierungsprozess in der Assekuranz ist in vollem Gange. In den letzten Tagen wurde wieder munter ver- und hinzugekauft, sich beteiligt und umstrukturiert, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
 
13.6.2017 – Das Thema Insurtech ist ein Megaseller. Das zeigte der große Andrang bei einer Tagung der Technischen Hochschule in Köln. Ob die neuen Anbieter tatsächlich erfolgreich sein können, blieb in den Diskussionen umstritten. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...