Reaktionen auf das „Pepp“: Von Zurückhaltung bis Euphorie

30.6.2017 – Was Branchenverbände und Politik zum Konzept der EU-Kommission für ein neues europäisches Pensionsprodukt sagen, zeigt ein Überblick des VersicherungsJournals.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersarmut · Altersversorgung · Altersvorsorge · Berufsverband · Betriebliche Altersversorgung · Pension · Rente · Riester
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.4.2017 – Welche Anlageformen Bundesbürger am häufigsten nutzen, wovor sie Angst haben und was sie im anhaltenden Zinstief tun wollen, zeigt der aktuelle Axa-Deutschland-Report. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
7.11.2016 – Grundsätzlich begrüßen Branchenverbände und -vertreter zwar das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz. Allerdings reagierte der BVK auf das Sozialpartnermodell Betriebsrente mit Unverständnis, der GDV fordert Nachbesserungen. mehr ...
 
1.4.2015 – Welche Sparstrategie verfolgt der Macher der Basisrente? In einem Interview positioniert sich Professor Dr. Bert Rürup zu Verbesserungen bei Riester und der Altersabsicherung von Selbstständigen. (Bild: Brüss) mehr ...
 
6.3.2015 – Laut Statistischem Bundesamt investierten die Bundesbürger 2012 mehrere Milliarden in die betriebliche Altersversorgung. Ob es genug sind, welche Branchen besonders viel Geld dafür ausgeben und wo am wenigsten investiert wird. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
15.11.2017 – Länger arbeiten für mehr Rente? Fehlanzeige. Privat fürs Alter vorsorgen? Kein Geld da. Der „Bauch“ der deutschen Bevölkerung im Alter zwischen 30 und 59 Jahren fühlt sich einer aktuellen Studie zufolge dennoch gut. (Bild: Elke Pohl) mehr ...
 
8.9.2017 – Die betriebliche Altersversorgung steht vor einer Konsolidierung. Auch hier sind Garantien nicht mehr heilig. Was sich ab nächstem Jahr ändern könnte. (Bild: Gesamtmetall) mehr ...
 
18.8.2017 – Wie es um das Vorsorgeverhalten der Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland steht, war Thema aktueller Studien der Deutschen Bank, der Postbank und von Union Investment. (Bild: Postbank) mehr ...
WERBUNG