OVB im Rückwärtsgang

31.3.2011 – Bereits in den Quartalsberichten hatte sich die maue Geschäftslage der Kölner Vertriebsgesellschaft abgezeichnet. Wie das Jahr insgesamt lief und welche Ziele für 2011 gesetzt werden.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätz noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Bausparen · Provision · Senioren · Verkauf
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.4.2013 – Der größte deutsche Finanzvertrieb ist 2012 um fast sieben Prozent gewachsen und hat damit auch deutlich mehr verdient. Laut Geschäftsbericht liefen die ersten Wochen 2013 gut an. Worauf der Fokus 2013 liegt. mehr ...
 
21.12.2012 – Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Regulierung der Honorarberatung im Finanzanlagenbereich auf den Weg gebracht, Mitte 2014 sollen die Neuregelungen greifen. Die Opposition kritisiert das Konzept. mehr ...
 
4.5.2010 – Nachdem die eigenen Hausaufgaben gemacht seien, wolle man Vertriebspartner kaufen, kündigt Bonnfinanz-Chef Michael Rentmeister an. Für 2009 wurden erstmals zeitnah Zahlen präsentiert. mehr ...
 
31.3.2010 – 2009 befand sich der Finanzvertrieb im Rückwärtsgang, erzielte aber noch Gewinn. Für 2010 hält Finanzvorstand Oskar Heitz nochmals eine „kleine Delle“ trotz gleicher Umsätze für möglich. mehr ...
 
31.3.2014 – Ist die Rente mit klassischen Garantien ein Auslaufmodell? Was ändert sich in Komposit? Welche Rolle spielen künftig Vertriebskosten? Das VersicherungsJournal Extrablatt 1|2014 hat Versicherer, Pools und Großvertriebe über ihre Einschätzung zu künftigen Trends befragt. mehr ...
 
27.3.2014 – Die Geschäftsentwicklung des Finanzvertriebs blieb 2013 hinter den Erwartungen zurück. In Deutschland setzte sich der Abwärtstrend fort, während die internationale Ausrichtung stabilisierend wirkte. mehr ...
 
5.3.2014 – Als Online-Makler provisionsfrei Altersvorsorge-Produkte vermitteln: Mit dieser Geschäftsidee wollen zwei junge Unternehmer durchstarten. Doch das Konzept weist noch zahlreiche Kinderkrankheiten auf und muss Kritik einstecken. mehr ...
 
20.2.2014 – Verschiedene Umfragen zum Gewerbekundengeschäft zeigen neben einem immensen brachliegenden Absatzpotenzial auch, wo die größten Betriebsrisiken liegen und welche Kontaktwege zu verschiedenen Anlässen bevorzugt werden. mehr ...
WERBUNG