Finanz-Chefin von Prismalife verlässt den Lebensversicherer

19.5.2017 – Noch im Mai wird Arzu Tschütscher-Alanyurt aus der Geschäftsführung der Prismalife ausscheiden. Grund dafür seien unterschiedliche Ansichten über die Konzernausrichtung.

WERBUNG

Arzu Tschütscher-Alanyurt, Mitglied der Geschäftsführung und Chief Financial Officer (CFO) der Prismalife AG, scheidet noch in diesem Monat aus der Geschäftsführung aus, teilte das Unternehmen heute in einer Pressemeldung mit. Als Grund für ihr Ausscheiden nannte der Versicherer „unterschiedliche Auffassungen zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens“. Regulär hätte ihr Vertrag Anfang 2018 geendet.

Kein neuer CFO

Tschütscher-Alanyurt wurde im Februar 2015 in die Geschäftsführung von Prismalife aufgenommen (VersicherungsJournal 4.2.2015). Ihre Aufgaben haben bereits CEO Holger Beitz und COO Rüdiger Will übernommen, da Tschütscher-Alanyurt sich derzeit in Elternzeit befindet.

Einen neuen CFO wird es nicht geben, teilte das Unternehmen auf Nachfrage des VersicherungsJournals mit. Die Geschäftsführung werde somit auf zwei Personen verkleinert.

Eingestellt in schwierigen Zeiten

Arzu Tschütscher-Alanyurt (Bild: obs/Prismalife)
Arzu Tschütscher-Alanyurt (Bild: obs/Prismalife)

Im Jahr 2014 und somit im Vorfeld der Berufung von Tschütscher-Alanyurt wies der Versicherer einen Verlust von fast 50 Millionen Euro aus. Der größte Posten der Wertberichtigungen betrafen damals Forderungen gegenüber Kunden, insbesondere im Zusammenhang mit den vom Bundesgerichtshof (BGH) beanstandeten Kostenausgleichs-Vereinbarungen, mit 16,8 Millionen Euro (VersicherungsJournal 14.3.2014).

Auf uneinbringliche Forderungen gegenüber Vermittlern wurden weitere 7,2 Millionen Euro abgeschrieben. Darüber hinaus mussten die Bewertungsansätze bei den Kapitalanlagen korrigiert werden, zusätzliche Rückstellungen für bisher nicht oder nicht ausreichend erfasste Risiken gebildet und Darlehen gegenüber Vertriebspartnern abgeschrieben werden (VersicherungsJournal 11.5.2015).

Daraufhin entwickelte die Geschäftsführung eine neue Finanzstrategie und kündigte unter anderem an, sich andere Vergütungsmodelle als die Provision einfallen lassen zu wollen. Das Risiko, dadurch eventuell Vermittler zu verlieren, nahm die Geschäftsführung in Kauf (VersicherungsJournal 10.2.2016).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Darlehen · Provision
 
WERBUNG
WERBUNG
Eine interessante Zielgruppe verstehen

Worauf müssen Versicherungsvermittler achten, wenn sie sich auf die Zielgruppe Apotheker spezialisieren wollen? Antworten finden Sie in der „Zielgruppenanalyse Apotheker“.

Mehr Informationen zur zweiten, neu bearbeiteten Auflage und zur Bestellung ...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.5.2017 – Anders als andere Vermittlerverbände hat der BVK nur wenige Nachbesserungswünsche in Sachen IDD-Umsetzung, die im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand. Heiß diskutiert wurden auch die Themen Vergütung und Insurtechs. (Bild: Lier) mehr ...
 
29.3.2017 – Im Rahmen der MMM-Messe hat der Pool gestern unter anderem erste Geschäftszahlen für 2016 genannt, einen Ausblick für 2017 gegeben und ein Programm zur Wertschätzung der Partner vorgestellt. (Bild: Meyer) mehr ...
 
8.3.2017 – Die Umsetzung der Mifid 2 in nationales Recht wird von den Spitzenverbänden der deutschen Finanzwirtschaft als sachgerecht begrüßt. Verbraucherschützer fordern in der heutigen Bundestagsanhörung aber die Abschaffung der Provisionsberatung. mehr ...
 
12.1.2017 – Die Basler führt als einer der ersten Anbieter umfangreiche Bestands- und Innovationsgarantien in der Glasversicherung ein. Neuerungen in tariflicher Hinsicht gibt es zudem bei Allianz, Baufisecure, Ergo Direkt, Huk-Coburg, Waldenburger und Zurich. mehr ...
 
23.11.2016 – Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat den Referentenentwurf zur IDD-Umsetzung begrüßt – insbesondere das mit dem Vorhaben zugleich auf Gesetzgebungsebene verbundene Provisionsabgabeverbot. Dennoch sieht der Verband noch Nachbesserungsbedarf. (Bild: Brüss) mehr ...
 
16.9.2016 – Wie viele Honorarberater es inzwischen etwa gibt und wie dynamisch ihre Zahl wächst, zeigt das VersicherungsJournal-Dossier „Dienstleister für Honorarberater – Anbieter, Services und Kosten im Vergleich“. Die Marktübersicht umfasst die Leistungen von Maklerpools und Spezialisten. (Bild: VersicherungsJournal Verlag) mehr ...
 
15.9.2016 – Kunden sind nicht bereit, auskömmliche Beratungshonorare zu zahlen, so ein gängiges Vorurteil. Dennoch machen sich viele Vermittler von Provisionen unabhängig. Ein Marktüberblick zeigt, welche Unterstützung sie dabei erhalten. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
15.9.2016 – Berater und Vermittler, die ihre Vergütung von den Kunden bezahlen lassen, statt Provisionen zu kassieren, benötigen für dieses Geschäftsmodell spezielle Unterstützung. Wo sie diese erhalten, zeigt der Vergleich des VersicherungsJournals. (Bild: VersicherungsJournal Verlag) mehr ...
 
21.6.2016 – Wie explizit ein Kunde darüber aufgeklärt werden muss, dass bei der Vermittlung einer Beteiligung die Bank eine Provision von dem Fonds erhält, zeigt ein aktuelles Urteil des Brandenburgischen Oberlandesgerichts. mehr ...