Medienspiegel

5.077 Artikel
Versicherer drängen Kunden dazu, privat für das Alter vorzusorgen. Die Produkte, die sie anbieten, bringen aber mitunter kaum mehr als ein Taschengeld ein, zeigt eine neue Auswertung für das Handelsblatt.
Sterben nur mit der richtigen Police erlaubt: Der Science-Fiction-Film „Stille Reserven“ zeichnet das Bild eines dystopischen Wiens, in dem das menschliche Schicksal zum elitären Privileg wird.
WERBUNG
Die Mini-Zinsen setzen Lebensversicherern arg zu, da sie die Erwirtschaftung von Überschüssen erschweren. Daher versuchen viele, ihre Bestände loszuschlagen. Andere Firmen haben diese „Run-offs“ als Geschäftsmodell entdeckt. Fonds professionell online erklärt, was dahintersteckt.
Die Franke und Bornberg GmbH analysiert in regelmäßigen Abständen die Produktentwicklungen im Bereich der Berufsunfähigkeits- (BU-) Versicherung. Dabei stellt sie fest, dass die BU-Tarife so gut wie nie zuvor sind, aber dass sie dennoch große Unterschiede aufweisen.
Wer zu schnell fährt, muss auch mehr Versicherungskosten tragen? Die Sparkassen-Direkt-Versicherung befragt ihre Kunden zu einer möglichen neuen Regelung.
Er liebt die Unabhängigkeit und wusste es zu schätzen, über direkte Ansprechpartner bei den Versicherern zu verfügen. Dennoch hat Alexander Kirschweng, Geschäftsführer des Versicherungsmaklers Seves GmbH, die mühsam aufgebauten Einzelanbindungen aufzugeben. In seinem Gastbeitrag berichtet er, warum.
WERBUNG
Nach der ersten Beratung zum IDD.Umsetzungsgesetz im Bundestag hat AssCompact Vermittlerverbände gefragt, wie sie diese Beratung bewerten, wie sie ihre weiteren Forderungen durchsetzen und welche Änderungen sie noch erreichen wollen. Heute nachgefragt bei Votum-Vorstand Martin Klein.
Die gute Nachricht: Der aktuellen Senioren-Generation geht es nicht schlecht. Die schlechte Nachricht betrifft ihre Kinder und Enkel. Ein Kommentar.
Der Deutschen Rentenversicherung zufolge profitieren Rentner derzeit von einem starken Arbeitsmarkt. Trotz schwieriger Bedingungen würden die Bezüge weiter steigen.
Immer mehr Gutverdiener nutzen die gesetzliche Rentenversicherung als Anlagevehikel. Das schadet jedoch den normalen Versicherten.
Industrialisierung und Digitalisierung haben dazu geführt, dass Unternehmer Buchauszüge EDV-mäßig erstellen und in Form von PDF auf Datenträgern liefern wollen. Dabei stellt sich die Frage, ob der Anspruch auf Buchauszug in Datenform erfüllt oder verlangt werden kann.
Vermittler beraten Kunden zur Absicherung von Risiken, darunter auch, wie sie zu diesem Zweck rechtzeitig Vermögen aufbauen. Nicht alle Berater sind aber bei sich selbst so sorgfältig. Einige haben Lücken in ihrer Risikoabsicherung.
Produktgeber und Pools sind unterschiedlich von der Umsetzung der EU-Finanzmarktrichtlinie (Mifid 2) in deutsches Recht betroffen. Was sich ab 2018 für Finanzanlagenvermittler bei der Anlageberatung sowie für Versicherungsmakler bei Fondspolicen ändert.
Ledige Angestellte verlieren fast 50 Prozent ihres Einkommens durch Steuern und Sozialabgaben, zeigt eine Studie. Unter OECD-Ländern ist der Wert nur in Belgien höher.
Versicherte, die ihre Rentenlücke schließen wollen, bekommen für ihr Geld von der Deutschen Rentenversicherung deutlich mehr fürs Alter als von der Lebensversicherung. Hier das Beispiel eines 47-Jährigen, der der Lebensversicherung ein großes Schnippchen schlägt – das der GDV nicht gern lesen wird.
Die Tierversicherung von R+V wird derzeit stark in Anspruch genommen. Seit Ausbruch der Vogelgrippe sind laut der Versicherung mehr als 250 Betriebe registriert worden. Der Schaden wird auf 40 Millionen Euro beziffert.
Eltern und ihre Kinder: Sie haben zahlreiche Fürsorgepflichten – das sollte auch in finanzieller Hinsicht gelten. Beim elementaren Todesfallschutz für die Familie muss man sich nicht mit der einfachen Grundabsicherung begnügen. Es gibt auch bessere Premiumtarife.
Liegen „besonders gravierende Umstände“ vor, kann das Widerspruchsrecht eines Versicherungsnehmers verwirken, selbst wenn die Widerspruchsbelehrung des Versicherers in einem Lebensversicherungs-Vertrag fehlerhaft ist. Ein Überblick.
Getsafe wandelt sich zum Versicherungsanbieter. Zum Start bietet das Unternehmen eine Haftpflichtversicherung an. Getsafe verfügt nach eigenen Angaben bisher über 20.000 aktive Kunden. Das Unternehmen, das momentan nur in Deutschland aktiv ist, beschäftigt 45 Mitarbeiter.
Das Arbeitsministerium will Selbstständige verpflichten, in die gesetzliche Rente einzuzahlen, um sie vor Altersarmut zu schützen. Eine Farce, denn es gibt eine bessere Lösung. Ein Kommentar von Unternehmer Hubertus Porschen.
Niedrigzins, Kosten und schädliche Regeln vermiesen die staatlich geförderte Altersvorsorge. Die Renditen der Riester-Produkte sind bescheiden – mit einer Ausnahme. Warum sich eine Riester-Rente nur selten lohnt.
Die private Altersvorsorge bedarf dringend einer Stärkung. Die Riester-Rente steht mit über 16 Millionen Verträgen bereits auf einem beachtlichen Fundament und hätte durch eine Gemeinschaftsanstrengung von Politik und Anbietern die Chance auf ein Comeback verdient.
Welche Anlage- und Vorsorgeformen zum Kunden passen, muss ein Vermittler in der Altersvorsorgeberatung herausarbeiten. Diese Analyse ist facettenreich. Neue Materialien vom Arbeitskreis Beratungsprozesse (AKBP) bieten Vermittlern an dieser Stelle Hilfe für die kundengerechte Beratung.
Privatversicherte erhoffen sich im Krankheitsfall die beste Behandlung. Doch die Leistungsunterschiede der Policen sind groß, wie eine Untersuchung des Ratinghauses Franke und Bornberg im Auftrag des Handelsblatts zeigt.
Ein US-Unternehmen will weltweit Hausratversicherer das Fürchten lehren - mit einer digitalen Geräteversicherung. Munich Re hilft mit Millionen.
 
25 Artikel pro Seite
WERBUNG
VersicherungsJournal Medienspiegel

Der VersicherungsJournal Medienspiegel verschafft Ihnen einen noch besseren Überblick über alle relevanten Informationen der Versicherungsbranche. Täglich werden für den Medienspiegel die wichtigsten Fachmedien nach interessanten Artikeln durchsucht.