Umsetzung der Flexi-Rente steht noch auf „Hold“

1.2.2016 – Der Referentenentwurf zur Flexi-Rente ist vom Arbeits- und Sozialministerium fertiggestellt worden. Warum er aber noch in der Schublade bleibt und wie eine Beispielrechnung aussehen könnte, konnte das VersicherungsJournal in Erfahrung bringen.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung · Rente
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.7.2017 – Das Bundessozialgericht hatte darüber zu entscheiden, ob für Übergangsbezüge, die ein aus einem Unternehmen ausgeschiedener Beschäftigter bis zu seinem Renteneintritt erhält, GKV-Beiträge zu zahlen sind. (Bild: Partynia, CC-BY-SA 3.0) mehr ...
 
19.7.2017 – Für die bKV hat der Arbeitskreis Beratungsprozesse kostenlose Vertriebshilfen entwickelt. Die Rentenberater weisen auf eine Ausstiegsmöglichkeit aus der Vollversicherung hin – und es gibt drei neue Tarife. mehr ...
 
12.7.2017 – Es gibt diverse gesetzliche Regelungen, die vorschreiben, inwieweit ein Kind bei der gesetzlichen oder der privaten Krankenversicherung versichert sein muss beziehungsweise kann. mehr ...
 
20.6.2017 – Familienmitglieder, die ihre Angehörigen pflegen, müssen auf vieles verzichten. Was sie riskieren und welche Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung betroffene Haushalte nutzen, zeigt die Pflegestudie der Hans-Böckler-Stiftung. (Bild: Hans-Böckler-Stiftung) mehr ...
 
19.6.2017 – Wie viel Zeit und finanzielle Mittel Pflegehaushalte monatlich aufwenden müssen, ermittelte die Hans-Böckler-Stiftung in einer Befragung von über 1.000 betroffenen Haushalten. (Bild: Böckler-Stiftung) mehr ...
 
3.5.2017 – Geht es in der Politik um Renten und Gesundheit, wird gern von Gerechtigkeit und Solidarität gesprochen. Meist wird damit ein misslungenes Umverteilungssystem verschleiert, meint Professor Hans Jürgen Ott in einem Gastbeitrag. (Bild: privat) mehr ...
 
2.5.2017 – Das Arbeits- und Sozialministerium hat jetzt in Beantwortung einer Kleinen Anfrage zum Betriebsrenten-Stärkungsgesetz (BRSG) die unverrückbaren Eckpunkte der Reform genannt. mehr ...
WERBUNG