Sozialausgaben: Wie Deutschland im EU-Ranking liegt

7.3.2017 – Ausgaben für Alter, Gesundheit & Co.: Eurostat hat Daten für die 28 EU-Länder veröffentlicht. Deutschland wendet im Vergleich einen beträchtlichen Teil seines Budgets für soziale Sicherung auf.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Erwerbsunfähigkeit · Gesundheitsreform · Ranking · Rente · Risiko-Lebensversicherung
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.2.2017 – Die Produktentwickler der Lebensversicherer waren in den vergangenen Tagen wieder sehr aktiv, wie ein Überblick des VersicherungsJournals über neue Tarife beziehungsweise Produktupdates der Basler, der Continentalen, der Dialog und des Volkswohl Bunds zeigen. mehr ...
 
12.7.2016 – Der deutsche Ableger der Liechtensteiner Swiss-Re-Tochter kombiniert auf besondere Weise die Arbeitsunfähigkeits- mit einer gestaffelten Erwerbsunfähigkeits-Versicherung und Todesfallschutz. mehr ...
 
1.7.2016 – Gleich drei aktuelle Marktvergleiche haben sich mit dem Angebot von Wohngebäude-, PKV- und Erwerbsunfähigkeits-Tarifen beschäftigt – mit zum Teil überraschenden Ergebnissen. (Bild: Innosystems GmbH) mehr ...
 
10.6.2016 – Dass Garantien Geld kosten, schlägt sich in immer mehr Produkten offen nieder. Die Continentale berechnet für die vollständig garantierten Rentenfaktor zu Vertragsbeginn drei Prozent mehr. Neuerungen bieten auch Aachenmünchener, Canada Life, Vorsorge und Württembergische. mehr ...
 
10.9.2015 – Neue Lebensversicherungs-Produkte sollen Kunden stärker vom Aktienmarkt profitieren lassen. Das besondere Augenmerk liegt auf der Gestaltung der dann noch vorhandenen Garantien. Ein Gastbeitrag von Philip Wenzel (Bild: Wenzel) mehr ...
 
31.7.2015 – Ob neue Klassikrente, individuellere Risikokalkulation oder Fondspaletten-Erweiterung um ETFs: Die Produktentwickler schrauben an verschiedensten Details, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
 
7.7.2015 – Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat Preis und Leistung von Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- und Risikolebens-Versicherungen analysiert. Fazit des Instituts: Gute Tarife müssen nicht teuer sein. (Bild: Disq) mehr ...