Rentenkasse bleibt prall gefüllt

28.1.2016 – Die Finanzlage der Deutschen Rentenversicherung hat sich zum Jahresende 2015 trotz der ersten vollen Wirkung des Rentenpakets weitaus besser dargestellt als erwartet. Die Rücklagen schmolzen nur leicht ab.

WERBUNG

Dossier Grundfähigkeitsversicherung erschienen – Dossier Honorarberatung kommt:
Alle Dossiers, auch frühere, sind für Premium-Abonnenten vom VersicherungsJournal kostenlos. Jetzt Premium-Abonnent werden...
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Nachhaltigkeit · Rente
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
25.8.2016 – Der Arbeitnehmerflügel in der CDU hat sich Gedanken über die mittel- und langfristige Ausrichtung der gesetzlichen Rentenversicherung gemacht und das Konzept „Rente 4.0” entwickelt. Diese dürfte durchaus kontroverse Diskussionen auslösen. mehr ...
 
24.8.2016 – Eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung der 41 OECD- und EU-Ländern zeigt, in welchen Bereichen die Bundesrepublik besonders gut abschneidet und wo es zum Teil erhebliche Defizite gibt. Untersucht wurde auch die Rentenpolitik. (Bild: Bertelsmann Stiftung) mehr ...
 
3.8.2016 – Die jüngste Erhöhung kostet die Rentenversicherung 2016 rund 6,2 Milliarden Euro. Und die Vorschläge zu weiteren Verbesserungen reißen nicht ab. In der Union macht man sich jetzt Gedanken über die Renten-Politik nach 2030. (Bild: Brüss) mehr ...
 
21.7.2016 – Die IG Metall möchte eine weitere Absenkungen des Rentenniveaus umgehend stoppen und dieses vielmehr mittelfristig wieder erhöhen. IG-Metall-Chef Jürg Hofmann präsentierte vor der Presse in Berlin ein eigenes Reformkonzept. (Bild: Brüss) mehr ...
 
18.5.2016 – In der Renten-Debatte haben jetzt die Arbeitgeberverbände mit einem Grundsatzpapier nachgelegt. Es gibt nur wenig Beifall für die Rentenpolitik der letzten Jahre, dafür aber Forderungen zur Altersvorsorge von Selbstständigen. mehr ...
 
2.5.2016 – Die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung hat 2015 mit Defiziten abgeschlossen. Besser sehen die Ergebnisse aus, wenn man die Haushaltslage der Bundesagentur für Arbeit und Pflegeversicherung mit betrachtet. (Bild: Destatis) mehr ...
 
13.4.2016 – Dass jetzt eine rentenpolitische Debatte angestoßen wird, ist völlig richtig. Die Verlässlichkeit in der gesetzlichen Rentenversicherung reicht nur bis 2030, das sind gerade mal 14 Jahre. Aber ohne kapitalgedeckten Flankenschutz dürfte es nicht gehen. mehr ...
WERBUNG