„IBAN” soll den Zahlungsverkehr in Europa günstiger machen

17.2.2012 – Ab Februar 2014 gelten für den bargeldlosen Zahlungsverkehr in der EU neue Regeln. Das betrifft auch die deutsche Versicherungswirtschaft. Der GDV sieht das mit gemischten Gefühlen – und nimmt die Kreditwirtschaft in die Pflicht.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Darlehen
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.5.2015 – In einem E-Book listet die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler (VSAV) auf, wer alles wie vom § 34 GewO tangiert ist. Einen bemerkenswerten Denkanstoß gibt es obendrein. (Bild: Müller) mehr ...
 
22.5.2015 – Der jetzt vorgelegte Jahresbericht des Versicherungs-Ombudsmanns zeigt in den einzelnen Versicherungszweigen zum Teil überraschende Entwicklungen beim Beschwerdeaufkommen. (Bild: Brüss) mehr ...
 
13.5.2015 – Die drei Versicherungskonzerne melden für das erste Quartal 2015 insgesamt weiter steigende Umsätze. Beim Gewinn können sie ebenfalls noch zulegen. (Bild: Allianz) mehr ...
 
12.5.2015 – Die Ergo-Gruppe verliert zum Jahresende nach Vorstandschef Oletzky eine weitere langjährige Führungskraft. Feuersozietät und Öffentliche Berlin Brandenburg haben einen Vorstandswechsel bekannt gegeben und Euler Hermes einen neuen CEO für die Dach-Region berufen. (Bild: Ergo) mehr ...
 
11.5.2015 – Der neue Vorstand unter Holger Beitz hat für 2014 und die Vorjahre die Bilanzen gesäubert. Auch das Prämienvolumen musste deutlich nach unten korrigiert werden. Hintergründe und Pläne erläutert Beitz im Gespräch mit dem VersicherungsJournal. (Bild: Lier) mehr ...
 
7.5.2015 – Der GDV hat gestern die Einbruchsbilanz der Hausratversicherer für 2014 vorgestellt. Die Versicherer müssen seit Jahren kontinuierlich mehr an Versicherungsleistungen für Einbrüche erbringen – und machen Vorschläge, wie man dem entgegenwirken könnte. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.5.2015 – Die großen Gesprächsrunden im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) über Reformen in der bAV sind erst einmal beendet. Die Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (Aba) will mit einem eigenen Reformmodell für neuen Schwung sorgen. (Bild: Brüss) mehr ...