„IBAN” soll den Zahlungsverkehr in Europa günstiger machen

17.2.2012 – Ab Februar 2014 gelten für den bargeldlosen Zahlungsverkehr in der EU neue Regeln. Das betrifft auch die deutsche Versicherungswirtschaft. Der GDV sieht das mit gemischten Gefühlen – und nimmt die Kreditwirtschaft in die Pflicht.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Darlehen
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.8.2015 – Die Personalzusatzkosten in der Assekuranz sind nach Zahlen des Arbeitgeberverbandes der Versicherer 2014 deutlich gestiegen – anders als in anderen Branchen, wie Vergleiche zeigen. (Bild: AGV) mehr ...
 
28.8.2015 – In den letzten Wochen gab es wieder diverse Markteintritte in den eigentlich als gesättigt geltenden, heimischen Markt – in Leben wie auch in Komposit. Ein Auszug aus den offiziellen Bafin-Bekanntmachungen zeigt zudem eine Reihe von Marktaustritten, Bestandsübertragungen und weiteren Veränderungen der hierzulande tätigen Versicherer. (Bild: Bafin, svort/fotolia.com) mehr ...
 
27.8.2015 – Bei der Rheinland Versicherungsgruppe war bereits das Berichtsjahr 2013 stark durch Umbaumaßnahmen geprägt gewesen. Das setzte sich 2014 fort und geht auch jetzt noch weiter. (Bild: Rheinland) mehr ...
 
20.8.2015 – Das Finanzgericht Münster hat sich mit der Frage befasst, ob Schadenersatzzahlungen wegen eines vorenthaltenen Jobs als steuerpflichtiger Arbeitslohn gelten. mehr ...
 
18.8.2015 – Vor allem die Bestandsverwaltung durch Vermittler sowie durch die Kunden selbst ist das Ziel von neuen digitalen Angeboten. Makler können sich damit unter anderem gegen die Konkurrenz von Marktneulingen wie Clark rüsten. (Bild: Screenshot Ihre-Vorsorgeluecke.de) mehr ...
 
17.8.2015 – Die Allianz Deutschland und die W&W-Gruppe berichten für das erste Halbjahr 2015 von steigenden Gewinnen und einer gebremsten Prämienentwicklung in der Lebensversicherung. Vor allem bewerben beide in ihren Berichten jedoch ihre neuen Produkte und die Digitalisierungs-Strategien. (Bild: W&W) mehr ...
 
6.8.2015 – Coface hat für 160 Länder das durchschnittliche Ausfallsrisiko bei B2B-Geschäften mit kurzfristigen Zahlungszielen bewertet. Mit welchem Prädikat Deutschland ausgezeichnet wird und wie die Detailbewertung ausfällt. (Bild: Coface) mehr ...