Dreist geparkt

22.2.2016 – Die Polizei hatte ein falsch geparktes Auto umgesetzt, ohne sich zuvor zu bemühen, den in der Nähe wohnenden Halter zu benachrichtigen. Dieser weigerte sich daraufhin, die Kosten für das Manöver zu übernehmen.

WERBUNG
Keine Angst vorm Zahnarzt!
Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich auf eine Zielgruppe zu spezialisieren? Welche Vorteile eine Spezialisierung besonders in Bezug auf Zahnärzte bietet, erfahren Sie hier...
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Markt & Politik
23.3.2017 – Raucher sollen mehr Beitrag zahlen und Fitness-Freaks weniger? Wie gerecht die Deutschen diese verhaltensbasierten Gesundheits-Tarife finden und wem sie ihre Daten liefern würden, zeigen drei aktuelle Untersuchungen. (Bild: Hinz) mehr ...
 
23.3.2017 – Das Bundeskabinett hat gestern die Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates über die Umsetzung der Versicherungsvertriebs-Richtlinie (IDD) beschlossen. In den Kernpunkten hält die Bundesregierung Kurs. mehr ...
 
23.3.2017 – Der Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales hat sich gestern im Vorfeld der Expertenanhörung am Montag erstmals intensiv mit dem geplanten Betriebsrenten-Stärkungsgesetz (BRSG) befasst. Der GDV hat seine Positionen in Teilen neu gefasst. mehr ...
 
22.3.2017 – Was die junge Zielgruppe von der Assekuranz erwartet und welche digitalen Anwendungen ihrer Meinung nach wirklich nützlich sind, zeigt eine Studie der HSBA Hamburg School of Business Administration. (Bild: Hinz) mehr ...
 
22.3.2017 – Die Linke will die Beitragslasten für (Solo-) Selbstständige und freiwillig Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) senken. Zustimmung kommt von den Verbraucherschützern und Sozialverbänden. mehr ...
 
22.3.2017 – Deutschlands größter Versicherer hat in einer aktuellen Untersuchung die 19 Euro-Länder anhand von 20 Wirtschaftsindikatoren unter die Lupe genommen. Wie die Bundesrepublik im europäischen Vergleich abschneidet. (Bild: Wichert) mehr ...
 
22.3.2017 – Die deutschen Versicherungs-Unternehmen sind im europäischen Vergleich überdurchschnittlich solvent, berichtete der Versichererverband bei einem Fachgespräch. Übergangsmaßnahmen bei der Umsetzung der Solvency II-Anforderungen in Anspruch zu nehmen, stehe dazu nicht im Widerspruch. mehr ...