Die größten Finanzvertriebe

12.7.2017 – In etwa drei von vier Gesellschaften haben laut der aktuellen Rangliste der Allfinanzvertriebe nach Provisionserlösen der Zeitschrift Cash für das Geschäftsjahr 2016 einen Zuwachs erzielt. Das größte Plus der Gesellschaften mit mehr als einer Million Euro an Provisionserlösen gab es bei der Scala Holding, das größte Minus bei der DBFP Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung. Marktführer bleibt mit riesigem Abstand die DVAG.

WERBUNG

Im vergangenen Jahr haben nach der gestern von der Zeitschrift Cash veröffentlichten Cash-Hitliste Allfinanzvertriebe 2017 etwa drei von vier Gesellschaften ihre Provisionserlöse ausgebaut. Auch in den beiden Jahren zuvor hatte nur rund jedes vierte der aufgeführten Unternehmen einen Rückgang zu verzeichnen gehabt (VersicherungsJournal 22.7.2016, 16.7.2015).

Die Vertriebe mit den größten Veränderungen der Provisionserlöse

Das größte Minus (über ein Fünftel) unter den Vertrieben mit Provisionserlösen von über einer Million Euro hatte laut der Cash-Hitliste die DBFP Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH zu verzeichnen.

Der zweitgrößte Rückgang (rund ein Sechstel) wird für die Mayflower/Formaxx-Gruppe ausgewiesen. Allerdings seien die aktuellen Zahlen aufgrund eines Rumpfgeschäftsjahres kaum mit den Vorjahreszahlen vergleichbar, da sie für 2016 kein viertes Quartal beinhalteten. Vergleichsweise hohe Verminderungen der Provisionserlöse standen laut Cash auch für die Innovative Finanzberatung 2005 AG und die Global Vermögensberatung AG zu Buche.

Den größten Zuwachs erzielte mit fast 50 Prozent auf 3,87 Millionen Euro die Scala Holding GmbH (2,38 Millionen Euro Provisionserlöse der BSC GmbH (Geschäftsjahr 1. März bis 29. Februar) sowie 1,21 Millionen Euro Provisionserlöse der Profinanz AG zuzüglich 0,27 Millionen Euro Beratungshonorare der BU-Expertenservice GmbH).

Ein deutliches Plus hatte zudem einmal mehr die Deutuna Finanzplanung GmbH (plus etwa ein Sechstel auf 2,95 Millionen Euro). Um jeweils rund ein Achtel bei den Provisionserlösen legten die A.S.I. Wirtschaftsberatung AG, die Swiss Life Deutschland (Swiss Life Select, Tecis, Horbach, Deutsche Proventus, ohne Versicherungsgeschäft) und die Accaris Financial Planning AG (inklusive 0,14 Millionen Euro Beratungshonorare) zu.

Bild: Wichert
WERBUNG
Für Stellenanbieter – nur bis 31. Juli: Sechs Wochen schalten, für vier Wochen zahlen
Hier finden Sie Vertriebsprofis und Mitarbeiter – direkt und ohne Streuverluste. Mehr Information...

DVAG baut Führung weiter aus

Im oberen Bereich der Rangliste hat es im Vergleich zum Vorjahr keine Rangverschiebungen gegeben. In Führung liegt nach wie vor die DVAG Deutsche Vermögensberatung AG mit über 1.300 Millionen Euro (plus vier Prozent) an Provisionserlösen. Die DVAG legte insbesondere im Versicherungsgeschäft zu (VersicherungsJournal 29.3.2017).

Rang zwei geht an die MLP AG, die getragen vom Zuwachs im Altersvorsorgegeschäft (VersicherungsJournal 24.2.2017) im zweistelligen Prozentbereich auf rund 570 Millionen Euro an Provisionserlösen wuchs. Ebenfalls im zweistelligen Prozentbereich legte die Swiss Life Deutschland zu, die an dritter Stelle und wieder deutlich oberhalb der 300-Millionen-Euro-Marke liegt.

An vierter Stelle liegt die OVB Holding AG mit Provisionserlösen von gut 230 Millionen Euro. Dahinter folgen die Dr. Klein & Co AG und die Telis Finanz AG. Beide Gesellschaften hatten Zuwächse von knapp über beziehungsweise unter zehn Prozent, wodurch Dr. Klein erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke übertraf. Die Positionen sieben und acht belegen die Bonnfinanz AG für Vermögensberatung und Vermittlung und die Global Finanz AG.

Bild: Wichert
Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Provision
 
WERBUNG
Leserumfrage unterstützen und 500-Euro-Gutschein gewinnen
Bild: Pixabay, CC0

Helfen Sie dem VersicherungsJournal, noch besser zu werden und beantworten Sie die aktuelle Leserumfrage.

Als Dankeschön werden sechs wertvolle Preise verlost, darunter ein 500-Euro-Gutschein, der bei zahlreichen Anbietern einlösbar ist.

Hier mitmachen!                (Bild: Pixabay, CC0)

WERBUNG
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Keine Angst vorm Zahnarzt!

Fondsverkauf einfach gemacht

Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich auf eine Zielgruppe zu spezialisieren?

Welche Vorteile eine Spezialisierung besonders in Bezug auf Zahnärzte bietet, erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
20.7.2017 – Welche privaten Krankenversicherer im Umgang mit unabhängigen Vermittlern am fairsten sind, hat Servicevalue in einer Maklerbefragung ermittelt. Bewertet wurden 30 Kriterien – von der Bearbeitungs-Geschwindigkeit über die Maklerbetreuung und die Policierung bis hin zu den Produkten. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.7.2017 – Die Umsetzung der Versicherungsvertriebs-Richtlinie (IDD) und das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz (BRSG) sind unter Dach und Fach. Der Bundesrat hat die beiden für die Versicherungs- und Altersvorsorgebranche elementaren Gesetze am Freitagmittag abgesegnet. mehr ...
 
2.6.2017 – Der Ergo-Konzern „fühlt“ sich unter „besonderer Beobachtung“ der Öffentlichkeit. Nach einer Reihe von Skandalen in der jüngeren Vergangenheit ist das wohl nicht ganz unberechtigt. Daher bemüht sich der Düsseldorfer Versicherer nun um Transparenz. Einige Fragezeichen bleiben trotzdem. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
1.6.2017 – Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD werden nach Informationen des VersicherungsJournals noch im Juni die Umsetzung der IDD beschließen. „Der Wille ist da“, verlautete aus informierten Kreisen. (Bild: Brüss) mehr ...
 
22.5.2017 – Anders als andere Vermittlerverbände hat der BVK nur wenige Nachbesserungswünsche in Sachen IDD-Umsetzung, die im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand. Heiß diskutiert wurden auch die Themen Vergütung und Insurtechs. (Bild: Lier) mehr ...
 
12.5.2017 – MLP hat im ersten Quartal deutlich Kunden gewonnen – zunehmend über das Internet. Auch die OVB vergrößerte ihren Kundenstamm – wenn auch nicht in Deutschland. Schwierigkeiten bereitet vor allem der Absatz von Vorsorgeprodukten. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG