Dashcams: Bessere Aufklärung auch bei fingierten Unfällen

29.1.2016 – Viele Autobesitzer filmen mit kleinen Frontkameras ständig ihre Fahrt, die Filme könnten als Beweis der Unschuld dienen. Bei Richtern und Datenschützern sind die Kameras umstritten – und ihr Einsatz meist nicht legal. Dies könnte sich bald ändern, wie sich auf dem 54. Verkehrsgerichtstag zeigte.

WERBUNG
Keine Angst vorm Zahnarzt!
Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich auf eine Zielgruppe zu spezialisieren? Welche Vorteile eine Spezialisierung besonders in Bezug auf Zahnärzte bietet, erfahren Sie hier...
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Schmerzensgeld
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.2.2017 – Das Münchener Amtsgericht hatte zu klären, ob eine Kosmetikerin wegen eines mangelhaften Permanent-Make-ups Schmerzensgeld zahlen muss. mehr ...
 
13.2.2017 – Nicht nur bei den Herren, sondern auch bei den Frauen geht es im Fußball manchmal hart zur Sache. Ob bei ihnen andere Haftungsgrundsätze als bei den Männern gelten, hatten kürzlich zwei Gerichte zu entscheiden. mehr ...
 
7.2.2017 – Wenn ein Autofahrer einen Unfall verursacht, kann es teuer werden. Was tun, wenn kein Dritter haftet, fragt Folge 84 des VersicherungsJournal-Quiz „Testen Sie Ihr Versicherungswissen“. (Bild: Nikolae, Fotolia.com / Pieloth) mehr ...
 
3.2.2017 – Eine Krankenschwester hatte sich an der Halswirbelsäule operieren lassen. Das endete mit einer Querschnittslähmung. Vor Gericht stritt man sich anschließend um die Höhe des ihr zustehenden Schmerzensgeldes. mehr ...
 
2.2.2017 – Das Hammer Oberlandesgericht hatte sich mit dem Fall einer jungen Frau zu befassen, die in einer Silvesternacht auf der Tanzfläche einer Diskothek zu Schaden gekommen war. mehr ...
 
1.2.2017 – Ein Mann war im Außenbereich eines Supermarktes gestürzt. Anschließend ging es vor Gericht um die Frage, ob er wegen der Folgen des Unfalls den Betreiber des Geschäfts zur Kasse bitten kann. mehr ...
 
31.1.2017 – Das Hammer Oberlandesgericht hatte zu klären, ob ein elfjähriger Fahrradfahrer in vollem Umfang für die Folgen eines durch ihn verursachten Verkehrsunfalls verantwortlich gemacht werden kann. mehr ...