Aufruf zum Umdenken

5.12.2008 – Wie man Kunden begeistert wie nie zuvor, Mitarbeiter zu ungeahnten Leistungen motiviert, sich von Mitbewerbern entscheidend abhebt und wirtschaftlich mehr denn je erfolgreich wird, erfährt man leicht verständlich und unterhaltsam in einem neuen Buch.

WERBUNG
Keine Angst vorm Zahnarzt!
Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich auf eine Zielgruppe zu spezialisieren? Welche Vorteile eine Spezialisierung besonders in Bezug auf Zahnärzte bietet, erfahren Sie hier...
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Mitarbeiter
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
23.2.2017 – Eine neue Studie des VersicherungsJournals deckt auf, was Angestellte im Versicherungsvertrieb in Deutschland verdienen. Gezeigt wird zudem, welche Elemente ihr Einkommen wie beeinflussen. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
23.2.2017 – Was ist die Arbeit bei einem Versicherer oder Maklerbetrieb wert? Dies wollte das VersicherungsJournal in einer Umfrage wissen. Die Ergebnisse zeigen je nach Unternehmensart große Unterschiede. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
23.2.2017 – Franke und Bornberg hat im aktuellen BU-Unternehmensrating sieben Mal die Höchstnote vergeben. Freuen über Top-Noten können sich auch die Produktentwickler der Basler Leben und der Universa Leben. Mehrere Branchenvertreter sind zudem als herausragende Arbeitgeber ausgezeichnet worden. mehr ...
 
21.2.2017 – Ab sofort erhalten Stellenanbieter wieder die Möglichkeit, sich dauerhaft im Anzeigenmarkt des VersicherungsJournals und parallel wöchentlich im Newsletter zu präsentieren. mehr ...
 
20.2.2017 – Die Allianz SE berichtet über ein „hervorragendes Ergebnis“ im Geschäftsjahr 2016. Zurückgeführt wird dies nicht zuletzt auf die Fortschritte bei der Umsetzung der „Renewal Agenda“. mehr ...
 
20.2.2017 – Bei der Versicherung von Fuhrparks gibt es Zufriedenheit und Probleme. Die Bedeutung der Sparte wächst. Doch technisch liegt einiges im Argen. Was die Zukunft bringen könnte, wurde auf einer Fachveranstaltung in Köln diskutiert. (Bild: R+V) mehr ...