Klassik-Rating deutscher Lebensversicherer

16.10.2017 – Jedes Jahr veröffentlicht die Map-Report-Redaktion das Rating deutscher Lebensversicherer. Mit der Bewertung tatsächlich ausgezahlter Leistungen ist die Analyse trotz eingebrochenem Neugeschäft bei klassischen Policen noch relevant. Bei den Hochrechnungen schlagen die niedrigen Zinsen immer mehr auf die Ergebnisse durch.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Seit 1992 Jahren versuchen wir mit den Lebensversicherungs-Ratings mehr Transparenz in den Markt zu bringen. Neben unseren Fondspolicen- und Biometrie-Ratings spielt dabei auch das Klassik-Rating eine wichtige Rolle.

Denn gerade die klassischen Garantie-Produkte haben für Ratings einen entscheidenden Vorteil. Sie sind seit Jahrzehnten am Markt und ermöglichen die Bewertung von tatsächlich für die Versicherten erbrachten Leistungen bei kapitalbildenden Lebens- und Rentenversicherungen. Damit hat das Klassik-Rating nicht nur ein Alleinstellungs-Merkmal, sondern liefert einen entscheidenden Grund dafür, weshalb die Auswertung auch anno 2017 noch relevant ist. Allerdings müssen Gesellschaften, die einmal gut waren, nicht zwingend auch gut bleiben.

Blick über den Tellerrand

Wie in jedem Vergleich gibt es natürlich auch in diesem Rating einen Sieger. Genauso interessant wie relevant sind jedoch auch die Teilergebnisse. Die Analyse ist in drei Bereiche unterteilt: Bilanz, Service und Transparenz sowie Vertragsdaten. Für jedes dieser drei Rating-Segmente werden eigene Ergebnisübersichten abgebildet. Dadurch wird schnell deutlich, welche Gesellschaft besonders stark beispielsweise bei den Bilanz- und Servicekennzahlen war.

Die Gesamtübersicht zu den Vertragsdaten wird zusätzlich in die einzelnen Produktarten aufgeteilt. So gibt es nicht nur den einen Gewinner als erfolgreichste Gesellschaft bei der Vertragsbewertung. Für alle untersuchten Verträge zur Kapital-Lebensversicherung (KLV), aufgeschobenen und sofort beginnenden Rentenversicherung werden einzelne Ergebnistabellen veröffentlicht.

Auch bei den einzelnen Bilanz-Kennzahlen lohnt es, nicht nur auf den Rating-Sieger zu blicken. Neben dem 42. Platz bei der Nettorendite und Rang 46 bei der laufenden Durchschnittsverzinsung, belegte der Gewinner Position 35 bei der Gesamtreservequote, während nur bei der RfB-Zuführung, den Quoten zu den Betriebsaufwendungen und der Solvabilität sowie Sicherheitsmittelquote die vorderen Ränge erreicht wurden.

Das Rating kennt viele Gewinner, aber keine Verlierer. Alle Teilnehmer haben einen Beitrag zur Transparenzgewinnung geleistet.

Das Zinsniveau drückt die Ergebnisse

Das Dilemma des Niedrigzinsniveaus wird besonders bei den garantierten Leistungen aus Hochrechnungen deutlich. Die bei Vertragsabschluss garantierten Ablaufleistungen der KLV des Musterfalles erzielten bei zwölfjähriger Laufzeit im Durchschnitt noch 13.722 Euro mit einer Beitragsrendite von minus 0,74 Prozent.

Bei 20 Jahren Laufzeit beträgt die garantierte Ablaufleistung im Schnitt 23.274 Euro mit einer Rendite von minus 0,29 Prozent und liegt damit um 726 Euro unter der geleisteten Beitragssumme. Besser steht es auch nicht um die 30-jährige Laufzeit. Während insgesamt 36.000 Euro eingezahlt wurden, beträgt die Garantieleistung im Schnitt 35.374 Euro mit einer Beitragsrendite von minus 0,11 Prozent.

Nicht viel besser steht es um die garantierten Leistungen in der Rentenversicherung. Im Beispielvertrag zur Sofortrente hat ein 63-Jähriger 50.000 Euro eingezahlt. Im Durchschnitt beträgt die garantierte Monatsrente dabei 149,39 Euro.

Bei der aufgeschobenen Rentenversicherung beträgt die Summe der Beitragszahlungen nach 20 Jahren 24.000, die garantierte Monatsrente kommt im Schnitt auf 74,11 Euro. Allerdings liegen die ausgezahlten Renten in der Regel deutlich über der garantierten Höhe.

Ergänzendes Wissen

Map-Report 896 (Bild: VersicherungsJournal Verlag)

Detaillierte Zusatzinformationen zu diesem Rating bietet die aktuelle Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2016, Map-Report Nr. 895. Auf 168 Seiten gibt diese Auswertung ausführliche Einblicke in die Geschäftsentwicklung der Branche, unterstützt die Interpretation der verwendeten Ratingkennzahlen und gewährleistet einen schnellen Überblick über den Stand und die Entwicklung der Geschäftsergebnisse.

Inhaltsverzeichnis

Weitere Informationen zum Heftumfang lesen Sie im Inhaltsverzeichnis und Editorial.

Konditionen

Der Map-Report Nummer 896 – „Klassik-Rating deutscher Lebensversicherer“ – ist lieferbar als (nicht druckbare) PDF-Datei für 85,00 Euro und als gedrucktes Heft für 95,00 Euro, jeweils einschließlich Mehrwertsteuer. Jetzt bestellen.

Die Konditionen für Sammelbestellungen und weitergehende Nutzungsrechte fordern Sie bitte für Ihren Bedarf per E-Mail oder über unser Kontaktformular an.

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege!

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter - durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
Die besten Vertriebstipps für Praktiker!

Fondsverkauf einfach gemacht

Warum nicht einfach Fonds verkaufen?

Wie Sie Kunden gewinnen und erfolgreiche Verkaufsgespräche führen.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

WERBUNG