Wachstum geht vor Ertrag

21.2.2014 – Bei der Ermittlung der Kfz-Prämien hat es keine Kalkulationsgrundlage gegeben. Bei den meisten Kfz-Versicherungen hat vermutlich kein Mathematiker seinen Bleistift gespitzt.

WERBUNG

Wie kann es sein, dass zum Beispiel ein Reisebus zu einem Jahresbeitrag von 6.000 Euro inklusive Teilkasko in Deckung genommen wurde, wenn bereits der Ersatz einer Windschutzscheibe circa 9.000 Euro an Kosten verursacht hätte?

Es war ein Fehler, Flotten als Maßstab für Erfolg einzubuchen. Dieser Wahnsinn hat einen Namen, nämlich Wachstum vor Ertrag!

Die Zeche zahlen die Kunden mit nur einem Kfz. Diesen Kunden empfehle ich: Achtet auf eure Beiträge und wechselt, wenn es euch zu bunt wird.

Otto Tegethof

ottotegethoff@online.de

zum Artikel: „Flotten bleiben teuer”.

WERBUNG
WERBUNG
Wie vorbildlich ist die Assekuranz bei der betrieblichen Altersvorsorge?

Nur gut jeder zweite hat eine Betriebsrenten-Anwartschaft.

Aber wie weit ist die bAV bei Mitarbeitern in der Versicherungswirtschaft verbreitet?

Helfen Sie uns, im nächsten Extrablatt die Antwort zu liefern und beantworten Sie die kurzen Fragen dazu. Vielen Dank.

Hier mitmachen!

WERBUNG
WERBUNG
bAV: BRSG bringt Vertriebspotenzial

Anbieter von bAV-Produkten schauen optimistisch auf das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz. Die Marktdurchdringung soll steigen. So entstehen neue Vertriebschancen.

Das nächste VersicherungsJournal Extrablatt sensibislisiert Makler und Vermittler für diesesThema.

Produktegeber können dabei sein und das kommende Vertriebspotenzial für sich nutzen.

Wie das funktioniert...

weitere Leserbriefe
21.2.2014 – Rainer Weckbacher zum Artikel „Flotten bleiben teuer” mehr ...
 
24.2.2014 – Achim Finke zum Artikel „Flotten bleiben teuer” mehr ...
WERBUNG