Wachstum geht vor Ertrag

21.2.2014 – Bei der Ermittlung der Kfz-Prämien hat es keine Kalkulationsgrundlage gegeben. Bei den meisten Kfz-Versicherungen hat vermutlich kein Mathematiker seinen Bleistift gespitzt.

WERBUNG

Wie kann es sein, dass zum Beispiel ein Reisebus zu einem Jahresbeitrag von 6.000 Euro inklusive Teilkasko in Deckung genommen wurde, wenn bereits der Ersatz einer Windschutzscheibe circa 9.000 Euro an Kosten verursacht hätte?

Es war ein Fehler, Flotten als Maßstab für Erfolg einzubuchen. Dieser Wahnsinn hat einen Namen, nämlich Wachstum vor Ertrag!

Die Zeche zahlen die Kunden mit nur einem Kfz. Diesen Kunden empfehle ich: Achtet auf eure Beiträge und wechselt, wenn es euch zu bunt wird.

Otto Tegethof

ottotegethoff@online.de

zum Artikel: „Flotten bleiben teuer”.

WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

In Gewerbeversicherungen kennen Sie sich als Vermittler aus? Lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen teilhaben. Wie? Mit einer Leser-Umfrage, die sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz, und Sie und Ihre Antworten bleiben anonym.

Im nächsten VersicherungsJournal Extrablatt (23. Oktober) dreht sich alles um Gewerbeversicherungen. Dort finden Sie die Ergebnisse dieser Umfrage.

WERBUNG
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

WERBUNG
weitere Leserbriefe
21.2.2014 – Rainer Weckbacher zum Artikel „Flotten bleiben teuer” mehr ...
 
24.2.2014 – Achim Finke zum Artikel „Flotten bleiben teuer” mehr ...
WERBUNG