Verzerrtes Bild wird abgeliefert

12.9.2017 – Himmel hilf – nach solchen „Produkthitparaden” müssten Makler reihenweise pleitegehen.

WERBUNG

Privat-Haftpflicht- und Kfz-Geschäft „läuft” nicht, sondern ist notwendiger Standard im Privatkundengeschäft und stellt kaum die wirtschaftliche Basis eines Maklerbüro dar. Das Ganze dann als „Studie” zu deklarieren und für viel Geld zu verkaufen – macht die Information nicht wertvoller.

Und da den Ergebnissen nach zu urteilen offenbar überwiegend Makler im Privatkundengeschäft ihre Bewertungen abgegeben haben, taucht Firmenkundengeschäft inklusive betreibliche Altersversorgung gar nicht erst auf. Ach, ja – bis auf den „Ladenhüter” betriebliche Krankenversicheurng.

Sind es falsche Fragenstellungen oder falsche Auswertungen, die ein solches verzerrtes Bild abliefern?

Gabriele Fenner

gabriele.fenner@vsmp.de

zum Artikel: „Die größten Ladenhüter im Maklervertrieb”.

WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

In Gewerbeversicherungen kennen Sie sich als Vermittler aus? Lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen teilhaben. Wie? Mit einer Leser-Umfrage, die sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz, und Sie und Ihre Antworten bleiben anonym.

Im nächsten VersicherungsJournal Extrablatt (23. Oktober) dreht sich alles um Gewerbeversicherungen. Dort finden Sie die Ergebnisse dieser Umfrage.

WERBUNG
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

weitere Leserbriefe