System hat keine Zukunft

16.3.2012 – Auf der einen Seite haben wir ein System, in dem Versicherer pleite gehen und Kunden sich neue Risikoträger suchen müssen.

Ein System, das ohne Zusammenschlüsse von finanziell angeschlagenen Unternehmen zerbricht, ein System, das ohne jährliche Steuerzuschüsse in Milliardenhöhe nicht überlebensfähig ist, ein System, das so schlecht leistet, das Leistungsempfänger pleite gehen, wenn sie keine Alternativen wahrnehmen, und natürlich auf der anderen Seite – die privaten Krankenversicherer.

Die Zukunft liegt nicht in einem System, wie es momentan vorherrscht, nämlich umlagefinanziert, sondern mit Kapital rückgedeckt.

In der Rentenversicherung haben wir es langsam verstanden. In der Krankenversicherung allerdings lässt die Einsicht noch auf sich warten.

Ob die Zukunft sich daher ausschließlich an der privaten Krankenversicherung orientieren sollte, möchte ich so nicht verstanden wissen, aber beide Systeme könnten voneinander lernen und Zuschüsse nicht mehr mit der Gieskanne verteilt werden.

Alexander Schütz

a.schuetz@as-vg.de

zum Artikel: „Neuer Frontalangriff auf die PKV”.

WERBUNG
Wie viel Provision bekommen Versicherungsvermittler?

Versicherungsmakler, Mehrfachagenturen und Ausschließlichkeitsvertreter: Helfen Sie bitte mit, Transparenz darüber zu schaffen, wie hoch die Provisionen oder Courtagen von Versicherungsvermittlern tatsächlich sind.

Towers Watson und die Fachhochschule Dortmund führen eine Studie zu dem Thema durch und bitten um Ihre Teilnahme. Die Daten werden anonymisiert erhoben und nicht einzeln veröffentlicht.

Zur Umfrage...

Schluss mit lustig in der Lebensversicherung?

Die guten Zeiten sind vorbei, kommentieren Marktbeobachter die aktuelle Lage in der Leben-Sparte. „Schrumpfungsprozess“ lautet die Diagnose. Das LVRG und seine Auswirkungen auf den Vertrieb beschreibt das neue Dossier vom VersicherungsJournal.

Für Premium-Abonnenten gibt es das Dossier kostenlos. Jetzt Premium-Abonnent werden!

Alle anderen Leser können das Dossier hier kaufen...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

weitere Leserbriefe
16.3.2012 – Peter Schramm zum Artikel „Neuer Frontalangriff auf die PKV” mehr ...
 
17.3.2012 – Stephan Dörrer zum Artikel „Neuer Frontalangriff auf die PKV” mehr ...
 
16.3.2012 – Hans-Jürgen Kaschak zum Artikel „Neuer Frontalangriff auf die PKV” mehr ...
WERBUNG