So kommt man an Kundendaten

16.2.2012 – Endlich mal eine pfiffige Idee aus den Reihen von über 200 Versicherungsberatern, um an Kontaktdaten von Versicherten heranzukommen, und die auf das altbewährte Schmiermittel „Geldgier“ setzt.

Versicherungsmakler dürften sich nicht wundern, wenn ihre Kunden bald mehr Infos vom Versicherungsberater Widge.de bekommen.

Für die Versicherungsvermittler nach § 34 Abs. 1 und 4 wird es wohl heißen: „Wir müssen draußen bleiben“, wollen sie keinen Verrat von Geschäftsgeheimnissen begehen oder gegen ihre Ausschließlichkeit verstoßen.

Wer sich mit den Kaufmannstugenden des „Ehrbaren Kaufmann“ identifiziert, wird keine drei Sekunden benötigen, um sich zu entscheiden.

Stefan Ginder

stefan.ginder@wuerttembergische.de

zum Artikel: „Doppelverdiener per Tarifwechsel?”.

WERBUNG
Produktinformation

Quizfrage:

Welche Haftstrafe kann einem ausgeschiedenen Vertreter beim Verwenden von Kundendaten des früheren Auftraggebers drohen?

A – Zwei Jahre

B – Drei Jahre

C – Fünf Jahre

Weiter zur richtigen Lösung...

WERBUNG
Produktinformation

Einmaleins der Fondspolicen aktualisiert

Die rechtlichen, versicherungs-mathematischen und wirtschaftlichen Bedingungen des Produkttyps sind komplex.

Mit dem Fachbuch „Die fondsgebundene Versicherung“ erwerben Sie Fachwissen für die Beratung. Die zweite, überarbeitete Auflage bringt Sie auf den neuesten Stand.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Service

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

weitere Leserbriefe
17.2.2012 – Harald Leissl zum Artikel „Doppelverdiener per Tarifwechsel?” mehr ...