Sanierungen werden immer wieder unterlaufen

24.2.2014 – Sanierungen haben leider oft keine Auswirkung, da diese immer wieder unterlaufen werden. Ein Beispiel hatten wir letztes Jahr: Eine Flotte lief schadentechnisch schlecht und der Versicherer kalkulierte eine Sanierung von circa 40 Prozent.

Der Kunde ging auf die Suche und fand einen Versicherer, der die Flotte trotz der Schadenquote zum gleichen Preis wie vor der Sanierung nahm.

Und genau das ist das Problem: Solange es Gruppenverträge, Pools, Versicherer gibt, die immer wieder Sanierungen unterlaufen, solange wird es keine vernünftige Kalkulation geben. Dem Unternehmer kann man keinen Vorwurf machen, der sucht nach der besten Lösung.

Man sieht dieses auch sehr deutlich an den Prämien, eine Zugmaschine im Güterfernverkehr, die nach ordentlicher Kalkulation rund 10.000 Euro pro Jahr an Prämie benötigt, wird in Stückkostenmodellen teilweise mit 1.000 € pro Jahr versichert. Die meisten Pkw sind teuerer. Die Verhältnisse stimmen hier überhaupt nicht.

Achim Finke

achim.finke@af-versicherungsmakler.de

zum Artikel: „Flotten bleiben teuer”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Rainer Weckbacher - Kalkulierter Verlust wird in Kauf genommen. mehr ...

WERBUNG
WERBUNG
Generationenberatung ist Nachhaltigkeit

In der Generationenberatung wird deutlich, dass Versicherungen Lösungen über Generationen hinweg sind. Wie das funktioniert und wo solche Ansätze sinnvoll sind, zeigt das neue Heft.

Das nächste Extrablatt mit dem Titel „Oma, Papa, Enkelin – Chancen des generationsübergreifenden Geschäfts“ steht ab Montag, 30. Mai, zum Download bereit und zeigt, wo sich Synergien entwickeln lassen.

Jetzt kostenlos kommende Ausgaben bestellen

WERBUNG
weitere Leserbriefe
21.2.2014 – Rainer Weckbacher zum Artikel „Flotten bleiben teuer” mehr ...
 
21.2.2014 – Otto Tegethof zum Artikel „Flotten bleiben teuer” mehr ...