Wie ein Betriebsübergang zu einer Lohnerhöhung verhelfen kann

8.7.2010 – Ein Betriebsübergang ist für die betroffenen Arbeitnehmer in vielen Fällen mit Nachteilen verbunden. Doch manchmal helfen die Gerichte, wie ein jüngst vom Bundesarbeitsgericht entschiedener Fall zeigt.

Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Tarifvertrag
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.4.2016 – Kommt es zu einer Änderung bei den Provisionen beim Abschluss eines Riester-Vertrags im Rahmen der bAV? Das für das Finanzministerium erstellte wissenschaftliche Gutachten sieht jedenfalls Handlungsbedarf. mehr ...
 
18.4.2016 – Die Bundesministerien für Arbeit und Soziales sowie für Finanzen haben jetzt ihre bisher unter Verschluss gehaltenen wissenschaftlichen Gutachten zu Verbesserungs-Möglichkeiten in der bAV vorgelegt. Die Empfehlungen überraschen nicht. mehr ...
 
1.4.2016 – Die Wahrung von Fristen beschäftigt regelmäßig die Gerichte. So auch in einem Fall einer Lohnnachforderung eines Arbeitnehmers, über den kürzlich das Bundesarbeitsgericht zu entscheiden hatte. mehr ...
 
18.2.2016 – „Kein Lohn ohne Arbeit”, heißt ein Grundsatz des Arbeitsrechts. Welche Entlohnung für geleistete Arbeit zu zahlen ist, lässt sich nicht so knapp beantworten. Doch auch hier hilft ein Blick in die Rechtsgrundlagen, wie ein Praxisbuch erklärt. mehr ...
 
2.2.2016 – Ein größeres bAV-Angebot der Arbeitgeber im Mittelstand trifft einer aktuellen Untersuchung zufolge nicht auf mehr Nachfrage. Dass es den Beschäftigten schlicht am Geld fehlt, ist nur einer der Gründe. (Bild: Bild: Generali, F.A.Z. Institut) mehr ...
 
15.12.2015 – Die Nahles-Rente ist noch nicht abgeschrieben. Ein Experten-Gutachten soll klären, wie das Sozialpartnermodell Betriebsrente weiter entwickelt werden kann. Ein anderes Gutachten zur Optimierung der bAV lässt weiter auf sich warten. (Bild: Brüss) mehr ...
 
23.11.2015 – Eine Angestellte war über Jahre hinweg immer wieder einmal für längere Zeit arbeitsunfähig erkrankt. Als ihr Arbeitgeber sie deswegen außerordentlich kündigte, zog die Frau dagegen vor Gericht. mehr ...