Wie ein Betriebsübergang zu einer Lohnerhöhung verhelfen kann

8.7.2010 – Ein Betriebsübergang ist für die betroffenen Arbeitnehmer in vielen Fällen mit Nachteilen verbunden. Doch manchmal helfen die Gerichte, wie ein jüngst vom Bundesarbeitsgericht entschiedener Fall zeigt.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Tarifvertrag
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
16.7.2014 – Bei der Urlaubs- und Versorgungskasse der Baubranche sind rund 670.000 Arbeitnehmer in der überbetrieblichen Altersversorgung versichert. Geplant ist eine beitragsfinanzierte Zusatzversorgung, heißt es im aktuellen Geschäftsbericht. mehr ...
 
4.7.2014 – Das Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) ist beschlossene Sache. Nach der Verabschiedung durch den Bundesrat kommende Woche Freitag könnten wesentliche Teile noch im Juli in Kraft treten. mehr ...
 
2.7.2014 – Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags hat für das Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) Grünes Licht gegeben. Wie erwartet gab es am Gesetzentwurf, der nun am Freitag verabschiedet wird, nur wenige, dafür aber für die Branche umso bedeutsame Korrekturen. mehr ...
 
24.6.2014 – Bei wachsendem Arbeitsaufwand werden im Maklerbetrieb oder in der Agentur oft geringfügig Beschäftigte eingesetzt. Infrage kommt dabei auch jemand, der bereits eine Arbeit oder einen anderen Minijob hat. Welche rechtlichen Regeln hierfür zu beachten sind. mehr ...
 
16.6.2014 – Die Regierung will das Lebensversicherungs-Reformgesetz zügig auf den Weg bringen. Die Grünen hingegen vermissen den Nachweis, dass die Maßnahmen die drohenden Probleme der Lebensversicherer lösen werden. mehr ...
 
22.5.2014 – Nicht wenige Beschäftigte empfinden es als ungerecht, wenn Gewerkschaftsmitglieder von ihrem Arbeitgeber besser behandelt werden als ihre nicht organisierte Kolleginnen und Kollegen. Ob eine derartige Praxis rechtens ist, hat nun das Bundesarbeitsgericht entschieden. mehr ...
 
7.5.2014 – Welche Chancen gibt es für die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung? Auf der Aba-Jahrestagung gestern in Berlin skizzierte die Arbeits- und Sozialministerin ihre Position. mehr ...