Keine Strafe trotz nachgewiesener Drogenfahrt

11.3.2016 – Es gibt Situationen, in denen die Arroganz eines Polizeibeamten einen Autofahrer vor Strafe bewahrt. So auch im Fall eines Mannes, der nach dem Genuss von Drogen am Steuer seines Fahrzeugs erwischt wurde.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Büro & Organisation
18.8.2017 – Über die Aussagekraft von Radarfotos kann man sich streiten. So auch in einem Fall, mit dem sich das Hammer Oberlandesgericht zu befassen hatte. mehr ...
 
17.8.2017 – Es kann nicht nur teuer werden, wenn man sich im Straßenverkehr nicht beherrschen kann. Dies kann auch drakonische Strafen nach sich ziehen, wie ein Urteil des Münchener Amtsgerichts belegt. mehr ...
 
15.8.2017 – Autofahrer, die sich nicht im Griff haben, haben vor Gericht in der Regel schlechte Karten. So auch im Fall eines Auffahrunfalls, über den das Amtsgericht Solingen zu befinden hatte. mehr ...
 
14.8.2017 – Bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen können heutzutage Klagen auch auf elektronischem Weg eingereicht werden. Mit der Frage, was dabei zwingend zu beachten ist, hat sich das Finanzgericht Münster befasst. mehr ...
 
10.8.2017 – Wenn es um der Deutschen liebstes Kind, das Auto, geht, lassen manche Fahrzeughalter jeglichen Anstand vermissen. So auch in einem vom Verwaltungsgericht Neustadt entschiedenen Fall. mehr ...
 
9.8.2017 – Viele Leserinnen und Leser beziehen „Heute im VersicherungsJournal.de“ in der einfachen Text-Version. Sie können jetzt zu einer lesefreundlicheren Variante wechseln. Das geht schnell und einfach. (Bild: Screenshot VersicherungsJournal.de) mehr ...
 
31.7.2017 – Kosten für Präsente für Geschäftsfreunde können als Betriebsausgaben beim Finanzamt geltend gemacht werden, heißt es meist. Das ist jedoch nur bedingt richtig, wie eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs belegt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
28.7.2017 – Der Schnüffelei von Arbeitgebern bei ihren Mitarbeitern sind enge Grenzen gesetzt. Das belegt ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts. Kläger war ein entlassener Arbeitnehmer. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...